Archiv für Juli 17th, 2014

Juli 17th, 2014

EuGH-Urteil zur Abschiebehaft – Freilassung wäre jetzt die Konsequenz

Die Gewahrsamseinrichtung für Ausreisepflichtige (GfA) Rheinland-Pfalz.Bundesländer, die keine eigenen Hafteinrichtungen für Abschiebehäftlinge haben, müssten diese Gefangenen sofort entlassen, sagt der Kläger-Anwalt Peter Fahlbusch. Dies sei die Folge aus dem heutigen Urteil des Europäischen Gerichtshofs.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 17th, 2014

Kriegsangst in Nahost – "Eigentlich nirgendwo sicher"

Während eines Raketenangriffs läuft ein Junge im Strand.Bei ständiger Kriegsbedrohung wachse die Bereitschaft eines Menschen zum Kampf, sagt der Konstanzer Psychologe Thomas Elbert. Aus Erniedrigung und Hilflosigkeit entstehe ein „unglaublicher Hass“ auf den Gegner.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 17th, 2014

WDR 5 Redezeit: mit Susanne Schüssler: 50 Jahre Wagenbach-Verlag (Sendung vom 16.07.14)

Gast; Susanne Schüssler, Verlegerin, Moderation: Achim Schmitz-Forte © WDR 2014

Share
Juli 17th, 2014

1LIVE – Talk: Gronkh und Sarazar – Talk mit E. Range und V. Rahmel (WDH vom 09.10.2013)

Sie zocken Computerspiele, quatschen darüber und dann geht’s ab damit ins Netz. So sind Gronkh und Sarazar die Stars in der Let’s Play-Szene geworden. Im 1LIVE Talk sprechen die Jungs darüber, wie das Ganze begonnen hat und ob sie anderen auch gerne beim Zocken zusehen. © WDR 2014

Share
Juli 17th, 2014

Sabine Asgodom, Managementtrainerin

Sabine Asgodom gilt als die „Grande Dame“ des Coachings. Die bekannteste deutsche Managementtrainerin hat über 30 Bücher geschrieben, berät große Firmen und hilft Menschen, die mit sich und ihrem Berufsleben nicht zufrieden sind. Gerne überrascht die gelernte Journalistin mit ungewöhnlichen Ideen: für ihr neustes Buch „Der süße Duft des Erfolgs“ hat sie extra in Frankreich ein Parfum kreiert – „Sweet Success“. Sabine Asgodom plädiert für eine ausgewogene „Work-Life-Balance“ und für ein Leben mit Vernunft, Herz und Verstand.

Share
Juli 17th, 2014

Dr. Christoph Hein, Asien-Korrespondent

Indien ist die größte Demokratie der Welt und wirtschaftlich eines der wichtigsten Schwellenländer. Indiens Politiker werden hofiert, die internationale Wirtschaft investiert. Der Journalist und Asienkorrespondent Christoph Hein zeichnet ein anderes Bild. Jedes Jahr kommen über eine Million Mädchen und Frauen um. Man lässt sie sterben oder bringt sie um. Jedes Jahr verhungern über eine Million Kinder. Hein klagt nicht nur die indischen Eliten an, sondern auch den Westen, weil er tatenlos wegsieht.

Share
Juli 17th, 2014

Cosmic Psychos

Mehr als 30 Jahre ist es jetzt her, dass sich drei junge Männer zusammentaten, die ein paar Akkorde auf der Gitarre spielen konnten und gerne gölten. In der australischen Undergroundszene spielten sich die Cosmic Psychos durch die Pubs und wechselten, wenn es nötig wurde, immer mal wieder die Besetzung. Inzwischen sind die drei Punkrocker mit ihrem zehnten Album „Glorius Barsteds“ unterwegs – eine Odysse durch jahrzehntelangen Aussie-Rock n Roll.

Share
Juli 17th, 2014

Am Tisch mit rolf Tiemann, "Jungen-Stärker"

Der Leiter des Bremer Jungenbüros, sieht Jungen und Männer als Opfer eines falschen Rollenbildes, das Jungen in ihrem späteren Männerleben in eine aussichtslose Situation treibt: Männer sind öfter krank als Frauen, trinken mehr Alkohol, werden eher arbeitslos – oder arbeiten sich zu Tode. Ist die Zeit für eine neue Männerbewegung gekommen?

Share
Juli 17th, 2014

Zu Gast: Tex Rubinowitz, Bachmannpreisträger

Er hatte bislang für die Abendunterhaltung beim Klagenfurter Literaturwettbewerb gesorgt. In diesem Jahr allerdings war Tex Rubinowitz selbst mit einem Text angetreten und gewann prompt den Hauptpreis. Manch einer munkelte sogar, das habe die Jury, das Wettlesen, gebraucht. Einen so anderen Text. Humorvoll, lakonisch, traurig. Wie „Sauerstoffdiebe, die sich an ihren Zigaretten betrinken“.

Share
Juli 17th, 2014

Johannes Steck, Sprecher und Schauspieler – 16.07.2014

Der Sohn eines Augenarztes wurde in Würzburg geboren und ist in Trier aufgewachsen. Mit 17 brach er das Gymnasium ab und absolvierte eine Ausbildung zum Theatermaler. „Wenn Johannes Steck liest (…), beginnt die Luft zu knistern. Seine Stimme klingt, als würde er jeden Morgen mit Testosteron gurgeln.“ Das sind nur ein paar der Komplimente, die über den mehrfach ausgezeichneten Hörbuchsprecher Johannes Steck nachzulesen sind. Der Sohn eines Augenarztes wurde in Würzburg geboren und ist in Trier aufgewachsen. Mit 17 brach er das Gymnasium ab und absolvierte eine Ausbildung zum Theatermaler. Weil ihm der Beruf zu einsam war, entschied er sich anschließend für ein Schauspielstudium in Wien. Nach diversen Engagements an deutschen Bühnen, wechselte er vor die Kamera. Über vier Jahre war der sechsfache Vater in einer Hauptrolle in der ARD-Fernsehserie „In aller Freundschaft“ zu sehen, spielte aber auch in „Forsthaus Falkenau“, „Soko Leipzig“ und „Die Wache“. Seit Ende der 90er ist der 48-Jährige aber vor allem als Hörbuchsprecher erfolgreich: Er hat bereits über 300 Hörbücher aufgenommen (u.a. von Simon Beckett oder Ken Follett). Außerdem begeistert Johannes Steck im Moment das Publikum als Erzähler beim Kaltenberger Ritterturnier, bei denen auch die BAYERN 3-Moderatoren Roman Roell als Herzog Konrad zu Kaltenberg und Stefan Schwabeneder als Hofnarr zu sehen sind.

Share
Juli 17th, 2014

Hage Hein, Musikproduzent – 16.07.2014

Ohne ihn wäre die deutsche Musikszene ärmer. Hage Hein, Musikproduzent von Bands wie Hubert von Goisern, Georg Ringsgwandl, dem Bairisch Diatonischer Jodel- Wahnsinn, den Hundsbuam oder Claudia Koreck. Ob er eine Band produziert, sagt ihm nicht sein Musikgeschmack sondern sein Bauch. „Ich frage mich zuerst, was kann ich damit anfangen, was sagt mein Bauch dazu und dann, was ko?nnen die Leute, die das vertreiben, damit anfangen.“

Share
Juli 17th, 2014

Kanzlerinnengeburtstag – Klug, gelassen – aber nicht mutig genug

Franz Müntefering und Angela Merkel bei einer Kabinettssitzung im Jahr 2007Angela Merkel sei „ein Kumpeltyp, mit dem man schon mal ein Bier trinken gehen könnte“, findet der frühere Vizekanzler Franz Müntefering (SPD). Sie sei gelassen, aber allzu oft nicht mutig genug, Entscheidungen zu treffen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 17th, 2014

Fall Mollath – "Wir haben oft noch das Image als böse Pillenverschreiber"

Gustl Mollath kommt am 07.07.2014 bei seiner Ankunft vor dem Landgericht Regensburg (Bayern) an einem Banner mit der Aufschrift «Recht & Freiheit für Gustl Mollath» vorbei.Der Psychiater Andreas Meißner beklagt, der Fall Mollath habe das Image der Psychiatrie „insgesamt nicht verbessert“. Die Öffentlichkeit wisse oft gar nicht, dass Psychiater nicht nur Pillen verschreiben, sondern viel therapeutisch arbeiten.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share