Archiv für April, 2014

30. April 2014

Lucero

Als Südstaaten-Soul-Country-Band bezeichnen sie sich selbst: sechs durchtätowierte Typen Marke Bürgerschreck aus Memphis, Tennessee. Seit zwölf Jahren sind Lucero permanent auf Tour, hauptsächlich in den Staaten. Zwischendurch schaffen sie es aber doch mal ins Studio, um neue Alben aufzunehmen. Die Akustiksongs auf ihrer neuen EP „Texas & Tennesse“ hören sich nach nächtlichen Fahrten auf endlosen Highways an, nach einsamen Tankstellen in gottverlassenen Nestern im Südwesten und schmuddeligen Bars mit eiskaltem Bier.

Share
30. April 2014

1LIVE – Die Gäste: Lykke Li (30.04.2014)

© WDR 2014

Share
30. April 2014

Abstimmungskontroverse zum Gripen-Jet

Soll die Schweiz 22 Gripen für 3,1 Milliarden Franken kaufen? In drei Wochen ist Abstimmung. Wir führen heute die Debatte. Der Schwyzer Alex Kuprecht von der SVP ist für den Gripen; der Solothurner Roberto Zanetti von der SP will nichts wissen vom Kampfjet. Dominik Meier leitet das Gespräch.

Share
30. April 2014

WDR 5 Redezeit: mit Tomás Zybura: "Flamenco kann magisch, kann unglaublich sein (Sendung vom 29.04.14)

Gast: Tomás Zybura, Bühnentänzer, Moderation: Ralph Erdenberger © WDR 2014

Share
30. April 2014

Kurt Langbein, Medizin-Journalist

Kurt Langbein ist einer der renommiertesten Medizinjournalisten im deutschsprachigen Raum, u.a. Autor des bekannten medizinkritischen Sachbuchs „Bittere Pillen“. Er plädiert für mündige Patienten und gegen unkritisches Hinnehmen von Diagnosen und Behandlungsformen. Vor fünf Jahren erkrankte Kurt Langbein an Prostatakrebs, dank einer Mischung aus Schul- und Naturmedizin und psycho-onkologischer Behandlung gilt er heute als gesund und beschäftigt sich mit dem Phänomen Heilung und dem Einfluss der Psyche.

Share
30. April 2014

Am Tisch mit Hanna Schygulla, "Wachträumerin"

Sie ist Schauspielerin, Sängerin und Videokünstlerin. In der Akademie der Künste in Berlin präsentierte sie ihre Video-Show unter dem Titel „Traumprotokolle“. Zuvor war die Show schon in Paris und in New York zu sehen.

Share
30. April 2014

Zu Gast: Die deutsch-israelische Band "Sistanagila"

Yuval Halpern, 32 Jahre alt, wuchs in Israel auf, lebte in Den Haag und wohnt jetzt in Berlin. Der Iraner Babak Shafian, ebenfalls 32 Jahre alt, lebt schon seit 13 Jahren in Deutschland. Die beiden gründetetn vor zwei Jahren die Band „Sistanagila“, ein Kunstwort das sich aus hebräisch und persisch Sprachen zusammensetzt. „Hava Nagila“ heißt ein hebräisches Volkslied und „Sistan“ eine iranische Provinz. Über die Vielfalt ihrer Musik und die vertrackten Beziehungen ihrer Herkunftsländer sprechen wir am Montag im Kulturcafé.

Share
30. April 2014

Hannah Winkler, im falschen Körper geboren – 29.04.2014

„Ungefähr mit drei Jahren hab ich zum ersten Mal gemerkt, dass mit mir und meinem Körper irgendwas nicht stimmt.“ Hannah Winkler wurde im falschen Körper geboren. Als „Dennis“ war sie äußerlich zwar ein Junge, aber innerlich ein Mädchen. Mit 12 nannte sie sich „Hannah“ und wollte auf keinen Fall in die Pubertät kommen. Mit 13 Jahren begann sie darum zu kämpfen, endlich ihr wahres Geschlecht leben zu können. Sie stieß auf Vorurteile, Ablehnung und Demütigung. Als ihre Intersexualität schließlich von Spezialisten bestätigt wurde, unterstützte sie schließlich auch ihr Vater bei ihrem Wunsch, ihr Geschlecht angleichen zu lassen. Heute lebt sie nach der geschlechtsangleichenden Operationen endlich auch körperlich als Frau. Sie wohnt in Bonn und absolviert eine Schauspielausbildung.

Share
30. April 2014

Johannes Grotzky, scheidender Hörfunkdirektor. – 29.04.2014

Als Journalist war er für den BR Osteuropaexperte, später Chefredakteur und die letzten 12 Jahre Hörfunkdirektor. Ab Mai ist er im sogenannten Ruhestand, still halten wird er aber nicht. Moderation: Stephanie Heinzeller.

Share
30. April 2014

NSA-Untersuchungsausschuss – "Gründlichkeit ist entscheidend"

Patrick Sensburg, Obmann der CDU, spricht in Mikrofone von Journalisten.Eine Befragung des Whistleblowers Edward Snowden werde nicht verschleppt, betont der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses, Patrick Sensburg (CDU). Vielmehr habe Snowden selbst darum gebeten, zunächst rechtliche Fragen zu klären.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. April 2014

Michael Sommer, DGB-Vorsitzender, zum 1.Mai und zum gewerkschaftlichen Führungswechsel

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler hält es Sommer für eine der vordringlichen gewerkschaftlichen Aufgaben, die geplanten Ausnahmen vom Mindestlohn zu verhindern.

Share
30. April 2014

Tag gegen den Lärm – Lärmquelle Mitarbeiter

Eine junge Frau hält sich mit gequältem Gesichtsausdruck die Ohren zu.Durch Gespräche und Telefonate von Kollegen werde man sehr stark gestört, sagt der Arzt und Psychologe Markus Meis. Die Folgen seien Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. April 2014

Lykke Li

„I follow Rivers“ dürfte einer der erfolgreichsten Popsongs von 2012 sein. Die Champions League brachte die melancholische Hymne von Lykke Li in die europäischen Fußball Stadien, Cover Versionen des Hits von unbekannten Bands brachten ungeahnte Erfolge. Anfang Zwanzig war die schwedische Musikerin, als sie ihr Debüt Album im Jahr 2008 raus brachte, Liebeskummer und die Träume junger Erwachsener waren Lykke Lis großes Thema. Am Freitag erscheint ihr neues, drittes Album. „I never learn“ heißt es und Lykke Li ist im Erwachsenenleben angekommen, scheint es.

Share
Tags:
29. April 2014

Minor Alps

In den 90er Jahren haben die beiden bereits in verschiedenen Bands gespielt – da waren die beiden Musiker gerade Mal um die zwanzig. Juliana Hatfield spielte damals Gitarre in der Indierock Band Blake Babies, Matthew Caw landete mit seiner Alternativ Rockband Nada Surf 1996 den Hit Popular. Nun haben sich die beiden Indie-Musiker für das Duo Minor Alps zusammengetan. Hauptinstrument ihrer sommerlichen Rockballaden: die Stimmen von Hatfield und Caw.

Share
29. April 2014

Klaus Armingeon: «Europa hat keine belastbare Identität»

Ende Mai 2014 wählt Europa ein neues Parlament. Klaus Armingeon kann mitwählen. Der Direktor des Instituts für Politikwissenschaft an der Universität Bern ist Schweizer, Deutscher und EU-Bürger und heute Gast von Susanne Brunner.«Hast du einen Opa, schick ihn nach Europa: Das sagte man früher zu den EU-Parlamentariern», scherzt Klaus Armingeon. Heute habe das Parlament aber einen höheren Stellenwert und deutlich mehr zu sagen. «Zwar kann es formell keine Gesetze oder keine Richtlinien initiieren, aber das Parlament kann Richtlinien verhindern.» Trotzdem: Das Parlament könne im Konzert der verschiedenen EU-Institutionen nur «schwächlich mitsingen». Deshalb sei es auch nicht fatal für die Europäische Union, wenn bei den Wahlen – wie prognostiziert – die EU-kritischen Parteien deutliche Gewinne verzeichnen würden. Sowieso: Die laute Kritik an der EU sei vor allem als Vorspann nationaler Wahlen zu verstehen.

Share
29. April 2014

WDR 5 Redezeit: mit Juli Zeh: Gegen digitale Massenüberwachung (Sendung vom 28.04.14)

Gast: Juli Zeh, Schriftstellerin, Moderation: Jürgen Wiebecke © WDR 2014

Share
29. April 2014

SWR1 Leute mit Dr. Gunter Frank, Arzt und Bestsellerautor

Zu Ihrem Arzt und seinen Nebenwirkungen fragen Sie am besten Dr. Gunter Frank! So lässt sich der bekannte Spruch wunderbar abwandeln. Denn der Allgemeinmediziner und Bestsellerautor aus Heidelberg hat ein neues Buch verfasst: „Gebrauchsanweisung für Ihren | Zu Ihrem Arzt und seinen Nebenwirkungen fragen Sie am besten Dr. Gunter Frank! So lässt sich der bekannte Spruch wunderbar abwandeln. Denn der Allgemeinmediziner und Bestsellerautor aus Heidelberg hat ein neues Buch verfasst: „Gebrauchsanweisung für Ihren Arzt. Was Patienten wissen müssen“.

Share
29. April 2014

Jan Feddersen, taz-Journalist und ESC-Experte

In wenigen Tagen findet in Kopenhagen der Eurovision Song Contest 2014 statt, und Jan Feddersen wird mit dabei sein. Der taz-Journalist Jan Feddersen ist nämlich der ESC-Experte in Deutschland. Seit mehr als 20 Jahren ist er vor Ort, um zu berichten. Er hat verschiedene ESC-Bücher veröffentlicht. Er bloggt für den NDR auf eurovision.de. Und er ist meinungsfreudig, was die Zahl seiner Gegner nicht kleiner macht.

Share
Tags:
29. April 2014

Leute der Woche (KW17 – 2014)

Mit dabei: Richard Brox (Obdachloser, hilft anderen Betroffenen), Jean-Marc Lorber (Musiker, leidet am Tourette-Syndrom), Michael Stührenberg (Reporter, reiste in unerforschte Gegenden), Prof. Dietrich Mebs (Toxikologe, kennt alle gefährlichen Tiere und Pflanzen)

Share
29. April 2014

Klaus Theweleit im Gespräch

Klaus Theweleit wird gerne als „Allesdenker“ bezeichnet. Der Literaturwissenschaftler schreibt über Fußball und Bob Dylan, über Soldaten, Filme und den Pocahontas-Mythos.

Share