Archiv für Dezember 21st, 2013

Dezember 21st, 2013

WDR 5 Redezeit: mit Hans Mörtter: "Etwas für möglich halten, ist das Schönste, was es gibt" (Sendung vom 21.12.13)

Gast: Hans Mörtter, evangel. Pfarrer, Moderation: Ralph Erdenberger © WDR 2013

Share
Dezember 21st, 2013

SWR-Interview der Woche am 21.12.13: mit Peter Schaar, ausgeschiedener Bundesbeauftragter für Datenschutz

mit Claus Heinrich | Der ausgeschiedene Bundesbeauftragte für den Datenschutz Peter Schaar verlangt mehr Unabhängigkeit für seine Nachfolgerin Andrea Voßhoff. Die aktuelle Situation sei weder ?verfassungsrechtlich vertretbar? noch ?europarechtskonform?. Die Aussagen im Koalitionsvertrag zum Schutz personenbezogener Daten findet Schaar ?relativ bescheiden?. Die neue Bundesregierung sollte die rechtliche Prüfung der Vorratsdatenspeicherung abwarten, bevor sie sie wieder einführt.

Share
Dezember 21st, 2013

Georg Friedrich Haas, Komponist.

Im Gespräch mit Wibke Gerking | Der Österreicher Georg Friedrich Haas ist einer der einflussreichsten Komponisten der Gegenwart. Mit seinen Arbeiten, in denen er die Zwischenräume zwischen den Noten auslotet, die mikrotonalen Abweichungen, erregt er weltweit Aufsehen. Doch Haas ist der Erfolg durchaus nicht in den Schoß gefallen. Er hat alle Höhen und Tiefen des Komponistendaseins durchlebt: Jahre der öffentlichen Nichtbeachtung ebenso wie das Überhäuftwerden mit Auszeichnungen und Aufträgen. Nach Jahren als Professor an der Musikhochschule Basel wechselt er an die Columbia University nach New York.

Share
Dezember 21st, 2013

«Chodorkowskis Freilassung lässt viele Fragen offen»

Der russische Oppositionelle Michail Chodorkowski ist auf freiem Fuss. Acht Monate bevor seine Haftstrafe abgelaufen ist, hat Präsident Wladimir Putin das Gnadengesuch unterschrieben. Imagepflege? Für wen? SRF-Auslandredaktorin Brigitte Zingg ist Gast von Susanne Brunner.«Die Bedingungen der Freilassung liegen völlig im Dunklen», sagt die Russland-Kennerin im Gespräch. Es sei unklar, ob Chodorkowski Versprechungen habe abgeben müssen: Geht er ins Exil? Lässt der ehemalige Oppositionelle in Zukunft die Hände von der Politik? Putin könne weiterhin Druck auf Chodorkowski ausüben. «Ein weiterer Prozess wegen Geldwäscherei ist zwar vorläufig vom Tisch, doch Putin lässt in seiner Formulierung viel Spielraum offen.»Brigitte Zingg glaubt, die Begnadigung sei in erster Linie ein Zeichen an die Bevölkerung. «Putin kann sich als Führer mit grossem Herz präsentieren, wenn er seinem Erzfeind auf die Feiertage die Freiheit schenkt.» So zementiert er sein Bild als eigentlicher Zar, der das Schicksal der Menschen und des Landes in seinen Zügeln hält.

Share
Dezember 21st, 2013

Ueli Maurer zu seinem Präsidialjahr: «Froh, ist es vorbei»

Wie sieht der abtretende Bundespräsident sein Präsidialjahr? Welche Bilanz zieht er? Bundespräsident und VBS-Chef Ueli Maurer ist Gast von Urs Siegrist.«Maurer, nein danke», so urteilte etwa der SP-Fraktionschef, noch bevor Bundesrat Ueli Maurer sein Präsidialjahr begonnen hatte. Das Amt sei gar nicht so wichtig, meinte Maurer selber. Und das sehe er auch heute noch so: «Man macht einen Job und geht dann wieder». Was hat ihn dennoch bewegt in seinem Jahr als Bundespräsident? Wie hat er die Begegnungen mit den verschiedensten Persönlichkeiten erlebt? Und ist seine Botschaft, die Schweiz müsse sich gegen die Grossen der Welt wehren, angekommen?

Share
Dezember 21st, 2013

Am Tisch mit Bernhard Alexander Kegel, "Großstadt-Biologe"

Als Wissenschaftler sind die Biotope mitten in der Stadt sein Revier. Er ist den Tieren auf der Spur, die uns Menschen folgen in die gebauten Gebirge aus Stein, Stahl und Glas und in die planvoll angelegten Oasen der Parks, Gärten und Flussläufe mitten in den lärmenden Großstädten.

Share
Dezember 21st, 2013

Zu Gast: Peter Behrens, Trommler

Es war einmal – Peter Behrens und die neue deutsche Welle, Peter Behrens ist den meisten vor allem als der schweigsame Clown von TRIO bekannt, der in der Band die Rolle des Underdogs perfekt spielte und mit seinem stillen Humor, mit sparsamer Mimik und Gestik die Herzen der Zuschauer gewann.

Share
Dezember 21st, 2013

Walter Rotter, Charakterforscher – 20.12.2013

„Der Charakter eines Menschen ist von Geburt an festgelegt.“ behauptet Charakterforscher Walter Rotter. Ihm genügen angeblich Geburtsdatum und -stunde, um einen Menschen genau charakterisieren zu können. „Der Charakter eines Menschen ist von Geburt an festgelegt.“ Walter Rotter ist Charakterforscher. Ihm genügen Geburtsdatum und – stunde, um einen Menschen genau charakterisieren zu können. Mehr als 40 Jahre hat der 63-Jährige die Charaktereigenschaften von 28.000 Frauen und Männern beobachtet und aufgezeichnet. Er teilt die Menschen pro Geschlecht in 144 Charaktertypen ein – nach seiner Theorie kann jeder von uns einem dieser Charaktertypen eindeutig zugeordnet werden. Mit 18 verpflichtete sich Walter Rotter zunächst bei der Bundeswehr, machte dort verschiedene Ausbildungen und war Leistungssportler im Fünfkampf. Vier Jahre später dann der Wendepunkt: Walter Rotter erkrankte an Lungenkrebs. Seine Überlebenschancen siedelten die Ärzte bei nur drei Prozent an. Doch anstatt aufzugeben, beschloss er zu kämpfen und betrachtetet die Krankheit als Chance für einen Neuanfang. „Man kann alles erreichen, wenn man will.“ Während seines einjährigen Krankenhausaufenthaltes begann er sich intensiv mit den Charaktereigenschaften von Menschen zu befassen. Walter Rotter wurde komplett geheilt und machte sein Hobby schließlich zu seiner Berufung. Als Charakterforscher, Mentalcoach und Persönlichkeitstrainer arbeitet er u.a. mit Spitzenpolitikern, erfolgreichen Managern und Profisportlern.

Share
Dezember 21st, 2013

Jennifer Teege, Autorin – 20.12.2013

Jennifer Teege, die Frau auf dem Cover des Buches „Amon. Mein Großvater hätte mich erschossen.“, stieß durch Zufall auf ein Familiengeheimnis: Ihr Großvater war Amon Göth, der brutale Kommandant des Konzentrationslagers Plaszow. Moderation: Stefanie Heinzeller.

Share
Dezember 21st, 2013

Streit um Amazon – Herstellerinteressen zu wenig berücksichtigt

Ein Finger zeigt auf einem Tablet-Computer in Straubing (Niederbayern) auf die Internetseite des Online-Händlers Amazon.Viele Hersteller wünschen sich gegenüber Amazon mehr Freiheiten – doch bei den Regeln für den Online-Handel würden die Interessen der Verbraucher stärker gewichtet als die der Hersteller, sagt Harald Wüsthof, geschäftsführender Gesellschafter des Dreizackwerkes in Solingen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags:
Dezember 21st, 2013

Vorbeugung – "Menschen da abholen, wo sie stehen"

Ein Hausarzt untersucht einen Patienten in seiner Arztpraxis in Hannover.Die AOK will künftig stärker auf digitale Vorbeugung setzen. Kai Kolpatzik, Leiter der AOK-Präventionsabteilung, sagt, dass man so auch Menschen erreichen könne, die sich an den üblichen Gesundheitsprogrammen weniger beteiligen, zum Beispiel Männer mit Migrationshintergrund.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share