Archiv für Oktober 3rd, 2013

Oktober 3rd, 2013

WDR 5 Tischgespräch: Bernhard König (02.10.2013)

Gisela Keuerleber im Tischgespräch mit Bernhard König – Moderation: Gisela Keuerleber © WDR 2012

Share
Oktober 3rd, 2013

WDR 5 Redezeit: Grenzland Europa (Sendung vom 03.10.13)

Gast: Karl Schlögel, Professor für Osteuropäische Geschichte an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder – Moderation: Ralph Erdenberger © WDR 2013

Share
Oktober 3rd, 2013

Daniel Brühl als Niki Lauda in "Rush"

Das Leben von Niki Lauda im Film „Rush“. Daniel Brühl spielt den ehemaligen Formel 1 Star. „Jetzt fahre ich viel ruhiger Auto“, sagt Daniel Brühl im Interview mit radioBerlin 88,8 Filmfrau Frauke Gust

Share
Tags:
Oktober 3rd, 2013

Mario Adorf, Schauspieler.

Im Gespräch mit Herbert Spaich | 1957 etablierte sich Mario Adorf (Jahrgang 1930) mit der Rolle eines Serienkillers in „Nachts, wenn der Teufel kam“ als einer der markanten Persönlichkeiten des westdeutschen Films. Dabei wurde er auf den zwielichten Typ festgelegt, der die heile westdeutsche Welt in Unordnung bringt. In den Karl May-Verfilmungen und in Italowestern ist Adorf – Halbitaliener – gerne als brutale Mexikaner besetzt worden. Inzwischen hat sich Mario Adorf jedoch längst von diesem Image verabschiedet, das ihm auch eine Einladung nach Hollywood einbrachte.

Share
Oktober 3rd, 2013

Benedikt Würth: «Der Föderalismus ist letztlich alternativlos»

Der Kantönligeist – andere nennen ihn Föderalismus – gehört zur Schweiz: Er ist Stärke und Schwäche zugleich. Er sorgt für Effizienz und Konkurrenz, er ist bürgernah, doch er macht die Schweiz auch komplizierter. Nach der EWR-Abstimmung wurde vor 20 Jahren die Konferenz der Kantonsregierungen gegründet. Es entstand in Bern ein Haus der Kantone, um diesen beim Bund mehr Gewicht und mehr Präsenz zu verschaffen. Dort hat Urs Siegrist den Präsidenten der «ch Stiftung», den St. Galler CVP-Regierungsrat Benedikt Würth getroffen. Der sagt zum unterschiedlichen Einfluss der Kantone: «Jammern führt direkt ins Jammertal.»

Share
Oktober 3rd, 2013

Drehbuchautor Peter Morgan – "Rush"

Der britische Drehbuchautor Peter Morgan im Gespräch mit Chris Cummins. Peter Morgans Spezialität ist es, fiktionale Filme über reale Charaktere zu machen. In dem Motorsportdrama „Rush – Alles für den Sieg“ widmet er sich der Rennfahr-Legende Niki Lauda.

Share
Oktober 3rd, 2013

Zu Gast: Lina Wendel, Schauspielerin

„Ich kenne jede Falte an dir. Das ist doch ein Alptraum!“ Mit diesen Worten wird Silvi im gleichnamigen Film eines Tages von ihrem Mann verlassen. Damit ist ihre langjährige Ehe gescheitert. Die 47jährige steht plötzlich an einem Wendepunkt. Getrieben von innerer Sehnsucht entscheidet sich Silvi für einen Neuanfang. Dazu gehören anonymer Sex, Zärtlichkeit im Dunkeln und aberwitzige Männer. Lina Wendel ist die Schauspielerin, die Silvi im Film verkörpert. Sie berichtet, wie es war, sich in diese Rolle zu begeben, wie viel Intimität an einem Filmset möglich ist und was Silvi am Ende tatsächlich sucht.

Share
Oktober 3rd, 2013

Bei Olympia fragen, "ob es dem Ort gut tut" – Umweltaktivist: Viele Gründe sprechen …

"Nolympia" heißt ein Netzwerk, das die bayerische Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2022 stoppen will. Mitglied Axel Döring hält nicht nur die ökologischen Bedingungen, sondern auch den Einfluss des IOC auf den Austragungsort für bedenklich.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 3rd, 2013

Rohanis "Charme-Offensive" auf Substanz testen – Nahost-Experte Volker Perthes sieht …

Israelische Politiker seien bereit zu prüfen, ob Irans versöhnliche Töne ernst gemeint sind, sagt Volker Perthes. Historisch betrachtet gebe es gemeinsame "geostrategische" Interessen beider Länder, so der Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 3rd, 2013

Schulz: Flächendeckender Mindestlohn ist Bedingung für Koalitionsverhandlungen – Präsident des …

Union und SPD müssten sich auf die Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro pro Stunde einigen. Sonst habe es keinen Sinn, Koalitionsverhandlungen aufzunehmen, sagt der Präsident des EU-Parlaments und SPD-Parteivorstand Martin Schulz.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 3rd, 2013

Katholiken stehen "am Anfang eines Epochenwechsels" – Bewegung "Wir sind …

Kirche sei kein Hierarchiegebäude mit Unten und Oben, sagt Christian Weisner, Sprecher von "Wir sind Kirche". Er lobt den von Papst Franziskus angestoßenen Dialog und fordert "neuen Wein in neuen Schläuchen".

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 3rd, 2013

"Eine ernsthafte amerikanische Regierungskrise" – Think-Tank-Direktor glaubt nicht an …

In den USA ist der Streit um den Haushalt eskaliert. Rüdiger Lentz, Direktor des Aspen Institute Deutschland, zweifelt an einem schnellen Kompromiss zwischen Demokraten und Republikanern. Dazu sei der Einfluss der Tea Party zu groß.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 3rd, 2013

Dr. Vera Kühne, Ärztin – 01.10.2013

Die Ärztin Dr. Vera Kühne hilft den Menschen in den Krisengebieten der Welt. Sie versorgt Kriegs- und Schusswunden, ist Chirurgin und Tropenmedizinerin und vor allem: Ärztin aus Leidenschaft, auch unter schwierigsten Bedingungen. Sudan, Kosovo oder Afghanistan: Die Ärztin Dr. Vera Kühne hilft den Menschen in den Krisengebieten der Welt. Sie versorgt Kriegs- und Schusswunden, ist Chirurgin und Tropenmedizinerin und vor allem: Ärztin aus Leidenschaft, auch unter schwierigsten Bedingungen. Ihre Auslandseinsätze führten Kühne bereits auf alle fünf Kontinente. Angefangen hat alles mit einem Engagement bei Ärzte ohne Grenzen, später kamen Einsätze für den Malteser Auslandsdienst, das Internationale Rote Kreuz und andere NGOs dazu, bis sie schließlich bei der Bundeswehr anheuerte und Stabsärztin in Afghanistan wurde. Was sie antreibt sind ihr christlicher Glaube, ihr Fernweh und eine unerschütterliche Zuversicht. Sie kehrt dem bürokratisierten Medizinbetrieb in Deutschland immer wieder den Rücken und hilft dort, wo sie ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben kann, auch wenn um sie herum das Chaos tobt, Angriffe drohen oder die Klinik nur ein Zelt mitten im Busch ist. „Ich brauche diese Erfahrungen im Einsatz im Ausland ganz dringend, um hier in Deutschland durchzuhalten.“ Vera Kühne ist mit einem Bundeswehroffizier verheiratet und lebt – sofern sie nicht im Einsatz ist – in Bamberg.

Share
Tags:
Oktober 3rd, 2013

Gabriele Pauli, Politikerin – 02.10.2013

Sie gilt als Provokateurin unter den Politikerinnen. Die ehemalige Fürther Landrätin Gabriele Pauli sorgte für ein Erdbeben innerhalb der CSU und war am Sturz von Ministerpräsident Stoiber beteiligt. Sie gilt als Provokateurin unter den Politikerinnen. Die ehemalige Fürther Landrätin Gabriele Pauli sorgte für ein Erdbeben innerhalb der CSU und war am Sturz von Ministerpräsident Stoiber beteiligt. Doch für Furore sorgte sie auch mit ihrem Image als Diva. Sie hatte Stoiber vorgeworfen, dass er sie ausspionieren lässt, um sie loszuwerden – und sie forderte als eine der ersten ganz offen, dass er aufhört. Vom Wirbel innerhalb der CSU und dem Rückzug Stoibers profitierte Pauli aber nicht, sie trat schließlich aus der Partei aus. Durch laszive Bilder mit Latex-Handschuhen und Perücke wurde sie zur Diva und Domina stilisiert. Doch das hat sie, sagt sie heute, so gar nicht gewollt: Sie sei reingelegt worden bei dem Foto-Shooting. Nach politischen Zwischenspielen bei den Freien Wählern und der von ihr gegründeten Freien Union zog sie sich aus der Politik zurück. Inzwischen ist es eher ruhig geworden um Gabriele Pauli, die in ihrem Buch „Die Rote Rebellin – Fortschritt braucht Provokation“ ihre Sicht der Dinge schildert und einige Kollegen durch den Kakao zieht.

Share
Oktober 3rd, 2013

Edgar Reitz, Filmemacher – 02.10.2013

Eine seiner wichtigsten Erfahrungen sei, dass die Zeit unerbittlich verstreiche. „Und nur die Kunst vermag es, dem Augenblick Dauer zu verleihen.“ So hat Edgar Reitz sein Lebensthema „Heimat“ mittlerweile auf 56 Filmstunden verdichtet. Nun kommt sein neuer Film, die „andere Heimat“ heraus, nochmals über vier Stunden… Moderation: Achim Bogdahn

Share
Oktober 3rd, 2013

Arno Hamburger, Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde – 01.10.2013

Am 26. September ist Arno Hamburger im Alter von 90 Jahren verstorben. Er galt als eine der höchsten moralischen Instanzen Nürnbergs und war zugleich eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Stadt. „Eins zu Eins. Der Talk“ erinnert an Arno Hamburger mit einem Gespräch aus dem Jahr 2008. Moderation: Christoph Lindenmeyer.

Share