Archiv für Oktober 27th, 2012

Oktober 27th, 2012

Günter Wallraff im Gespräch

Der Enthüllungsjournalist und Autor befragt von Stephan Lohr.

Share
Oktober 27th, 2012

Maria Höfl-Riesch, Skirennläuferin und zweifache Olympiasiegerin

Am Samstag beginnt der alpine Skiwinter. Dann wird auch Maria Höfl-Riesch wieder ins Renngeschehen eingreifen. Die 27-Jährige ist eine der erfolgreichsten Athletinnen der Gegenwart, die allerdings auch abseits der Piste von sich Reden macht.

Share
Oktober 27th, 2012

Fritz Schiesser, Präsident des ETH-Rates

Universitäten erhalten riesige Summen von Unternehmen und Mäzenen  für Lehrstühle und Forschung. Ein heikles Engagement: Schenkungen könnten abhängig machen, Studierende könnten beeinflusst, die Forschung gesteuert werden, so die Befürchtungen. Was sagt Fritz Schiesser, Präsident des ETH-Rats, dazu? Er ist in der Samstagsrundschau Gast von Géraldine Eicher.

Share
Oktober 27th, 2012

WDR 5 Redezeit: Das Gesetz der Krise (Sendung vom 26.10.12)

Gast: Susanne Schmidt, Autorin – Moderation: Sabine Brandi © WDR 2012

Share
Tags: ,
Oktober 27th, 2012

Die Ukraine wählt ein neues Parlament: Wie frei sind die Wahlen?

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 27th, 2012

[Früh:] Interview mit Klaus Cichutek, Präsident Paul-Ehrlich-Institut

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 27th, 2012

Kraftklub

Kraftklub im Gespräch mit Heinz Reich. Kurz vor ihrem Auftritt in Wien zusammen mit Casper waren Kraftklub im FM4 Connected Studio zu Gast. Über Berlin.Häme, ihren plötzlichen Erfolg und warum es komisch ist, eigene Songs im Club zu hören.

Share
Oktober 27th, 2012

Am Tisch mit Jörg W. Gronius, "Wort-Weber"

Jörg W. Gronius ist ein Autor, den es noch zu entdecken gilt. Und das, obwohl er bereits zahlreiche Bücher geschrieben hat, dazu Hörspiele und Hörbücher und Essays in vielen Zeitungen und Zeitschriften.
Gastgeber: Ulrich Sonnenschein

Share
Tags: ,
Oktober 27th, 2012

Zu Gast: Florian Illies, Autor

Es ist das Jahr, in dem Stummfilmdiva Asta Nielsen ihre ersten Filme dreht, Kurt Tucholsky seine Manuskripte in der Weltbühne abgibt und Ernst Ludwig Kirchner die Kokotten malt, unter dem grünen Gaslicht am Potsdamer Platz. Aber nicht nur Berlin, auch Wien, München, Prag oder die böhmischen Bäder sind Schauplätze, an denen der Autor Florian Illies in den zwölf Monaten des Jahres 1913 unterwegs ist, in seinem Buch mit genau diesem schlichten Titel: 1913. Ein Mosaik von Begegnungen mit Literaten, Musikern, Politikern und sonstigen damals noch jungen Köpfen der Avantgarde, im Jahr vor der großen Apokalypse. Ein Gespräch über den Reiz dieses „Sommers des Jahrhunderts“, wie Florian Illies „1913“ untertitelt hat.

Share