Archiv für Februar, 2012

29. Februar 2012

WDR 5 Tischgespräch: Journalistin und Buchautorin Bettina Röhl (29.02.2012)

In ihrem Buch „So macht Kommunismus Spaß“ hat Bettina Röhl ausführlich über die Zeit unmittelbar vor der Jugend- und Studentenrevolte von 68 geschrieben – ein spannendes Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte, gleichzeitig Familienchronik. – Moderation: Gisela Keuerleber © WDR 2012

Share
29. Februar 2012

Dr. Bernhard Hoppe, Mediziner – 28.02.2012

Dr. Bernhard Hoppe ist niedergelassener Facharzt für Gastroenterologie, dreifacher Familienvater und recht wohlhabend. Den 40-jährigen, der die ersten Jahre seiner Kindheit in Kenia verbracht hat, hat jedoch schon immer die Frage beschäftigt, was übrig bleibt, wenn man mal auf allen Luxus verzichtet. Und da kam ihm der Anruf eines Freundes sehr recht, der dieses Projekt fürs ZDF produzierte: Er fragte Hoppe, ob er Lust auf ein Experiment habe, sich als Obdachloser durch Berlin zu schlagen. Ganz spontan sagte Hoppe zu. Für die dreiteilige Dokumentarreihe „Reich und obdachlos“ lebten er, drei weitere wohlhabende Deutsche und ein Schweizer im März 2011 neun Tage lang auf der Straße und in Obdachlosenunterkünften. Sie mussten sich ohne Geld und Handy durchschlagen, an ihrer Seite jeweils ein obdachloser Partner, der ihnen die Kompetenz zum Überleben auf der Straße vermittelte und Einblick in seine Lebenswirklichkeit gab. Die Erfahrung hat Hoppe nachhaltig geprägt: „Ich habe Demütigung und soziale Kälte erlebt. Das Projekt hat meine Einstellung zu Obdachlosen verändert“.

Share
Tags: ,
29. Februar 2012

Herbert Renz-Polster, Kinderarzt – 28.02.2012

In seinem aktuellen Buch „Menschenkinder“ plädiert der Kinderarzt Herbert Renz-Polster für eine „artgerechte“ Erziehung. „Wir beziehen diesen Begriff immer auf Tiere, dabei brauchen auch wir Menschen bestimmte Bedingungen, um zu gedeihen“, behauptet er. Und das sind seiner Ansicht nach nicht unbedingt die Bedingungen der modernen Kleinfamilie. Moderation: Norbert Joa

Share
29. Februar 2012

Zu Gast: Christian Ankowitsch, Autor

Sie können abends nicht einschlafen? Dann legen Sie sich doch einfach mit weit aufgerissenen Augen ins Bett und versuchen wachzubleiben. Im Kinderzimmer herrscht Stofftier- und Kleiderchaos? Dann sagen Sie Ihren Kindern doch einfach: „Ihr seid sowieso viel zu klein zum Aufräumen!“ Diese und viele andere Tipps hält Christian Ankowitsch in seinem Buch über die „Kunst der paradoxen Lebensführung“ bereit. Er erzählt, was es mit dem Motto „Mach’s falsch und du macht es richtig“ auf sich hat.

Share
Tags: ,
29. Februar 2012

"Die Vorzüge des neuen Mediums liegen ja auf der Hand" – …

Internet-Guru David Gelernter warf der jüngeren Generation einen "stumpfsinnigen Umgang mit dem Internet" vor. Der Kommunikationswissenschaftler Michael Giesecke antwortete darauf, es gehe darum, sich zu fragen, wie man die Ressourcen dieser beiden ganz unterschiedlichen Medien zusammenbringen könne.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. Februar 2012

"Eine völlig neue Philosophie des gesamten Punktsystems" – Fahrlehrerverband …

Ob das neue Punktesystem für Verkehrsvergehen gerechter sei, ziehe er in Zweifel, sagt der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände, Gerhard von Bressensdorf. Es erschließe sich ihm nicht, warum man die Punktespanne reduziere und damit weniger Differenzierungsmöglichkeiten habe.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. Februar 2012

Harhoff fordert steuerliche Förderung von Forschungsausgaben – Expertenkommission Forschung und …

Wo stehen wir im Bereich von Forschung und Innovationen international? Der Jahresbericht der Expertenkommission nimmt dies kritisch unter die Lupe. Nach Ansicht des Vorsitzenden Dietmar Harhoff hat Deutschland die Spitze schon lange eingebüßt und erst "mit einer gewissen Verspätung" gegengesteuert.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. Februar 2012

Berthold Fuld, Sprecher der Bürgerinitiativen gegen Fluglärm zu Fluglärmgipfel

Im SWR-Tagesgespräch mit Uwe Lueb sagte Fuld, dass er vom Fluglärmgipfel auf Einladung von Hessens Ministerpräsident Bouffier keinen Durchbruch erwarte.

Share
Tags: ,
29. Februar 2012

Am Tisch mit Mary Bauermeister, "Stockhausen-Muse"

Sie begegneten sich über ihre Kunst: Der Komponist Karl-Heinz Stockhausen und die Malerin und Bildhauerin. Sie erzählt sehr offen über dieses alle Grenzen überschreitende Lebens- und Liebesexperiment.
Gastgeberin: Ulrike Schneiberg

Share
28. Februar 2012

Griechenlandhilfe: "Diskussion um die Kanzlermehrheit ist irrelevant" – FDP-Politiker …

Die Regierung werde, laut Florian Toncar (FDP), die Mehrheit in der heutigen Bundestagsabstimmung über das zweite Griechenland-Rettungspaket haben. Außerdem erwartet er, dass Hans-Peter Friedrich der aktuellen Griechenlandhilfe zustimmen wird.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
28. Februar 2012

Branchengewerkschaften "sprießen ja nicht" – Heiner Dribbusch ordnet den Streik am …

Die Mitglieder der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) haben erneut ihre Arbeit am Frankfurter Flughafen niedergelegt. Bei Erfolg des Arbeitskampfes befürchtet Heiner Dribbusch von der Hans-Böckler-Stiftung kein unmittelbares Anwachsen von Branchengewerkschaften, die wirklich streikfähig sind.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
28. Februar 2012

Grüne fordern Reform des Bergrechts – Oliver Krischer: Fracking vergiftet Grundwasser

Beim sogenannten Fracking wird mittels eines Gemischs aus Wasser, Sand und giftigen Chemikalien Gas aus Schiefer- und Tonschichten herausgepresst. Da die Umweltrisiken unvorhersehbar seien, fordert der Grünen-Politiker Oliver Krischer einen Stopp der Bohrungen. Das ließe sich aber nur durch eine Reform des Bergrechts durchsetzen.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
28. Februar 2012

Trittin nennt Griechenland-Austrittsforderung des Innenministers "Erpressung" – …

Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) schlägt vor, dass Griechenland aus der Eurozone austritt: Damit bedient er billig den Stammtisch, kritisiert Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin. Heute stimmt der Bundestag über den deutschen Anteil am Schuldenschnitt für Griechenland ab.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
28. Februar 2012

"Das ist die Hölle für Zehntausende, Hunderttausende von Syrern" – Luxemburgs …

Die EU-Außenminister beraten heute über eine Verschärfung der Sanktionen gegen Syrien. Jean Asselborn, Vertreter Luxemburgs, setzt zusätzlich auf eine Verstärkung der diplomatischen und humanitären Bemühungen – und hält nicht viel von einer Bewaffnung der syrischen Opposition.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
28. Februar 2012

"Eine Frage der Solidarität" – EKD-Ratsvorsitzender Schneider über das zweite …

Kurz vor der Abstimmung über die Griechenland-Hilfen im Bundestag hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, darauf hingewiesen, dass Europa mehr sei als ein "Handelsplatz, auf dem man gute Geschäfte machen kann". Der Kontinent wachse auch zu einer kulturellen und sozialen Gemeinschaft zusammen.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
28. Februar 2012

Manfred Nowak: «Folter. Die Alltäglichkeit des Unfassbaren»

Sechs Jahre lang hat Manfred Nowak als UNO-Sonderberichterstatter über Folter Gefängnisse in aller Welt besucht. Der Wiener Professor für Internationales Recht und Menschenrechte hat mit Opfern und Tätern gesprochen, hat Schreckliches gesehen und gehört. Nun hat er ein Buch über seine Erfahrungen geschrieben. Sein Fazit ist erschreckend: in 90 Prozent aller Staaten wird gefoltert; sogar in Demokratien finden viele Menschen «ein bisschen Folter» gar nicht so schlimm. Susanne Brunner hat Manfred Nowak in Zürich getroffen, wo er kurz gastierte.Literatur: Manfred Nowak: «Folter. Die Alltäglichkeit des Unfassbaren», Kremayr und Scheriau KG Wien.

Share
28. Februar 2012

DJ BoBo: «Das Bobo-Kartenhaus ist zusammengekracht!»

DJ BoBo gilt als seriöse Instanz in der Jury zur Casting-Show «Die grössten Schweizer Talente». Resistent gegenüber Kinder-Kulleraugen, grossen Brüsten und Freak-Einlagen.  In der Gesprächssendung «Focus» erzählt der Eurodance-Papst, wie er selbst trotz Mittelmass zum Weltstar wurde, warum er Supermärkte meidet und wo er die Grenze zieht zwischen öffentlichem DJ BoBo und privatem Baumann. 

Share
Tags: ,
28. Februar 2012

WDR 5 Redezeit: mit Rudolf Hickel: zerschlagt die Banken (Sendung vom 28.02.12)

Gast: Prof. Dr. Rudolf Hickel, Direktor des Instituts fuer Arbeit und Wirtschaft der Uni Bremen, Moderation: Tanja Busse © WDR 2012

Share
Tags: ,
28. Februar 2012

WDR 2 MonTalk: Tobias Mann – Comedian und Kabarettist (27.02.2012) Moderation: Christine Westermann

Tobias Mann präsentiert junges, politisches Hochgeschwindigkeitskabarett und spielt dabei auf Klavier und Gitarre. Zahlreiche Fernsehauftritte haben den Comedian bekannt gemacht. © WDR 2012

Share
Tags: ,
28. Februar 2012

Zu Gast: Andrzej Klamt, Filmemacher

Die Fußballstars Miroslav Klose und Lukas Podolsky sind zurzeit sicherlich die populärsten deutschstämmigen Spätaussiedler aus Polen. Doch ihr Schicksal teilen Tausende andere auch, nur spricht niemand wirklich über sie. Der Wiesbadener Filmemacher Andrzej Klamt ist selbst polnischer Spätaussiedler, er macht sich auf die Suche nach seiner alten Schulklasse aus dem Jahr 1971, die Hälfte der Schüler ist später nach Deutschland ausgewandert, der Rest ist in Polen geblieben. Was die Schüler erlebt haben und welche Geschichte Andrzej Klamt selbst erzählen kann, zeigt er in seinem Film „Die geteilte Klasse“.

Share