Archiv für August 24th, 2011

August 24th, 2011

SWR-Tagesgespräch mit Wolfgang Bosbach (CDU) zur Sondersitzung der Unionsfraktion in der Euro-Krise

Im Gespräch mit Rudolf Geissler sieht sich Bosbach in seiner Kritik am Euro-Krisenmanagement bestätigt und von den Argumenten der Bundeskanzlerin nicht hinreichend überzeugt.

Share
August 24th, 2011

WDR 5 Tischgespräch: Sendung vom 24.08.11

Tischgespräch : Gisela Keuerleber mit Edna Brocke, Judaistin und ehemalige Leiterin der Alten Synagoge Essen © WDR 2011

Share
August 24th, 2011

Schwierige Zeiten für Schweizer KMU

Die Aussichten für den Werkplatz Schweiz sind düster, zehntausende Stellen bedroht, denn der starke Franken macht der Exportindustrie zu schaffen. Wie ein typisches Schweizer KMU mit der schwierigen Situation umgeht, erklärt Posalux-Chef René Stössel, und Swissmem-Präsident Hans Hess sagt, was nötig ist, damit möglichst viele Arbeitsplätze in der Schweiz bleiben. Sie sind Gäste bei Urs Siegrist im Tagesgespräch.

Share
Tags: ,
August 24th, 2011

"Der normale Serbe hat mit dem Kosovo gar nichts am Hut" – Nach Ansicht von Doris …

Doris Pack, Südosteuropa-Expertin der Europäischen Volksparte im EU-Parlament, fordert Serbien auf, in einen friedlichen Dialog mit dem Nachbarland Kosovo zu treten. Nur dann könne eine EU-Mitgliedschaft Serbiens befürwortet werden, sagte sie mit Hinblick auf den Serbien-Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 24th, 2011

"Wir haben auf die internationale Isolierung gesetzt" – Außenminister Westerwelle zur …

Bundesaußenminister Westerwelle sieht das Nein der Bundesregierung zum Kampfeinsatz in Libyen weiterhin als richtige Entscheidung. Daher treffe ihn der Vorwurf des Trittbrettsiegers auch nicht. Es gehe jetzt darum, die Menschen beim Wiederaufbau Libyens zu unterstützen.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 24th, 2011

"Libyen liegt ganz weit von uns entfernt" – Früherer Botschafter Israels in …

Trotz der Umbrüche in Libyen – die Entwicklungen in Ägypten seien für Israel das Entscheidende, sagt Avi Primor, früherer israelischer Diplomat. Wenn der Westen die Regierung in Kairo wirtschaftlich unterstützt, werde es keine Gefahr einer Übernahme der Fundamentalisten geben.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 24th, 2011

Alexander Graf Lambsdorff: Europa muss Stabilisierungsplan für Libyen erarbeiten – EU-Liberaler …

Alexander Graf Lambsdorff, FDP-Außenpolitiker im Europäischen Parlament, hat die Europäische Union aufgefordert, einen "Befriedungsplan" für Libyen für die Zeit nach Gaddafi zu erarbeiten. Libyen benötige nach einem Sieg der Rebellen schnelle Hilfe, um die Infrastruktur wieder aufzubauen.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 24th, 2011

Eins zu Eins. Der Talk: Peter Härtling, Kinderbuchautor – 23.08.2011

Seine Kinderbücher waren Bestseller: wie zum Beispiel Das war der Hirbel“, „Ben liebt Anna“, „Oma“ und „Krücke“. Im vergangenen Jahr veröffentlichte er mit „Paul, das Hauskind“ seinen jüngsten Roman für Kinder. Darüber hinaus hat Peter Härtling zahlreiche Gedichtbände und Biografien geschrieben. Moderation: Norbert Joa

Share
August 24th, 2011

Am Tisch mit Bascha Mika, "Quoten-Frau"

Die Journalistin, Publizistin und Hochschullehrerin hat mehr als zwei Jahrzehnte bei der TAZ in Berlin gearbeitet, über die Hälfte davon als Chefredakteurin.
Gastgeberin: Andrea Seeger

Share
Tags: ,
August 24th, 2011

Juli Rautenberg, Werbetexterin

Juli Rautenberg ist 28 Jahre alt, Tochter aus gutbürgerlicher Familie, erfolgreiche Werbetexterin und Lektorin – und doch hatte sie ein gewaltiges Problem: Sie war viel zu lange und höchst unfreiwillig Single. Um speziell der Freitagsabend-Depression in Jogginghose und mit Tiefkühlpizza zu entgehen, unternahm sie einen höchst spannenden und unterhaltsamen Selbstversuch. Ein Jahr suchte sie einen Mann: Als Bloggerin, beim Speed-Dating, auf der Single-Party, beim Treff mit dem Ex. Herausgekommen ist ein lesenswertes Buch mit dem präzisen Titel: „Zwölf Monate, siebzehn Kerle und ein Happy End“.

Share
August 24th, 2011

WDR 5 Redezeit: Warum werden "die Märkte" eigentlich nicht reguliert? (Sendung vom 23.08.11)

Gast: Max Otte, Wirtschaftsprofessor und Investor,Moderation: Thomas Koch © WDR 2011

Share
August 24th, 2011

"Dieser Blick auf die Menschen mit Genauigkeit und mit Liebe" – Weggefährte Loriots …

Es gebe niemanden, der den Deutschen so einen Reichtum an Figuren zur Verfügung gestellt hat wie Loriot, sagt Theater-Regisseur Harald Clemen über seinen Freund Vicco von Bülow. Bei der Erwähnung des Namens Loriot leuchteten die Augen bei Menschen zwischen 8 und 80.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
August 24th, 2011

Abschreckungswirkung von Den Haag für Despoten gering – Berliner Oberstaatsanwalt: Nach Gaddafi …

Diktatoren wie Gaddafi ließen sich von einer drohenden Verurteilung vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag nicht von ihrem Tun abhalten, sagt Detlev Mehlis. Der Jurist vermutet, dass der Nächste in der Reihe der entmachteten Diktatoren Syriens Präsident al-Assad sein werde.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 24th, 2011

Kramp-Karrenbauer: CDU sucht ihren "Markenkern" – Die saarländische …

Im parteiinternen Streit um den Kurs der CDU ginge es derzeit um die Frage, was unter einer sowohl modernen als auch christlich-konservativen Partei zu verstehen sei, sagt die neue Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU).

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
August 24th, 2011

Interview Wolfgang Bosbach (CDU), nach Euro-Sondersitzung der Unionsfraktion

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 24th, 2011

Erler: Enthaltung im Sicherheitsrat war "Akt der Selbstisolierung" – …

Laut Außenminister Westerwelle hat Deutschland mit der Enthaltung bei der UN-Resolution zu Libyen einen Beitrag zur Niederlage des Gaddafi-Regimes geleistet. Diese Aussage sei ein "peinlicher Versuch", sich hinterher auf die Seite der Sieger zu stellen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Gernot Erler.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
August 24th, 2011

Hardy Ostry: Libyscher Übergangsrat noch nicht repräsentativ – Maghreb- und Nahostexperte setzt …

Damit Libyen sich in einem demokratischen Sinne entwickeln könne, müsse der Übergangsrat zunächst Ziele formulieren, sagt der Teamleiter Afrika und Naher Osten der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hardy Ostry. Er sieht keine große Gefahr durch Islamisten.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 24th, 2011

Barthle: Brauchen bessere Koordinierung der EU-Wirtschafts- und -Finanzpolitik – …

Um den europäischen Wirtschaftsraum zu stabilisieren, müsse man bereit sein, Kompetenzen abzugeben, sagt CDU-Haushaltspolitiker Norbert Barthle nach der Sondersitzung der Unions-Fraktion. Das Budgetrecht solle aber "letztendlich nationales Recht bleiben".

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 24th, 2011

WDR 2 MonTalk: Tom Tykwer – Filmregisseur live bei WDR 2 (22.08.2011) Moderation: Gisela Steinhauer

Tom Tykwer ist einfach filmbesessen. Seit Kindertagen, seit er zum ersten Mal im Fernsehen die Urfassung von „King Kong“ gesehen hat. Die Erkenntnis, dass diese Fantasywelt von Menschen erschaffen worden ist, brennt sich beim jungen Tom ein, und das nachhaltig. Schon zu Schulzeiten arbeitet er nächtelang in seiner Heimatstadt Wuppertal als Kinovorführer, seine Eltern sind Cineasten, andere hätten so etwas wohl kaum erlaubt. Wenig später, mit anfang Zwanzig, leitet Tykwer in Berlin gleich ein ganzes Kino. Zuvor hatten ihn alle Filmhochschulen abgelehnt. Doch hartnäckig reicht Tykwer weiterhin Drehbücher ein. Das achte findet Erfolg, „Die tödliche Maria“ (1993) wird sein Erstlingswerk. Nur fünf Jahre später findet er mit seinem dritten Spielfilm „Lola rennt“ sogar Beachtung in Hollywood. Zu seinem bislang größten Projekt – und wohl auch größtem Wagnis – gerät „Das Parfüm“, die rund 50 Millionen Euro teure Verfilmung des berühmten Bestsellers. Heute zählt Tykwer zu den angesehensten Regisseuren Europas, dessen Filme, wie gerade sein neuestes Werk „Drei“, auf renommierten Filmfestspielen ihre Premiere feiern. So kann es gehen – die Urfassung von „King Kong“ ist eben auch ein richtig guter Film. Am 15.12.2010 war Tom Tykwer live zu Gast im MonTalk in der Alten Papierfabrik in Wuppertal: Trotz Eis und Schnee vollbesetzter Saal und begeisterte Zuschauer. Das Gespräch wurde bereits am 20.12.2010 bei WDR 2 ausgestrahlt. © WDR 2010

Share
August 24th, 2011

SWR-Tagesgespräch mit dem SPD-Außenpolitiker Gernot Erler zur Zukunft Libyens

Im Gespräch mit Rudolf Geissler hält Erler Gedankenspiele über eine Beteiligung deutscher Soldaten an einem Stabilisierungseinsatz in Libyen für momentan unangebracht.

Share