Archiv für August 14th, 2011

August 14th, 2011

Zu Gast bei Tietjen talkt: Maximilian Brückner

Mit 27 ist er der jüngste Tatort-Kommissar aller Zeiten geworden. Jetzt ist er 32 und kommt mit der Ferienverlängerungs-Posse „Resturlaub“ in die Kinos; Schauspiel-Jungspund Maximilian Brückner.

Share
August 14th, 2011

"Die Märkte treiben die Politik vor sich her" – Deutsche-Bank-Chefvolkswirt: …

Die Euro-Zone war eine Schönwetterkonstruktion, die Wohltaten auf Pump finanziert habe, sagt der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer. Sollten die handfesten Finanzprobleme nicht gelöst werden, drohe eine Wirtschaftskrise großen Ausmaßes.

Deutschlandfunk, Interview der Woche
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 14th, 2011

Hartmut Richter, DDR-Republikflüchtling und Fluchthelfer

SWR2 Zeitgenossen vom 13.08.2011
Hartmut Richter ist 13 Jahre alt, als Soldaten, Stacheldraht, Sperrzäune und dann eine 1,60 hohe Mauer Betonmauer an der Bernauer Straße bauen. Hartmut Richter ist von heute auf morgen in Ostberlin eingemauert, Teile seiner Familie leben in Westdeutschland. Als 18-Jähriger schwimmt er in einer lebensgefährlichen Aktion durch den Teltow-Kanal und erreicht West-Berlin. 1973 will er seine Schwester in den Westen holen, wird gefasst, zu 15 Jahren Haft verurteilt und in Hohenschönhausen und Bautzen II gefangen und gefoltert. Er sei dort subtil kaputt gemacht worden, erzählt er.

Share
August 14th, 2011

IdW201113 mit Friedrich Schorlemmer

Friedrich Schorlemmer, Bürgerrechtler, evangelischer Theologe, Sozialdemokrat und attac-Mitglied

Die Mauer war eine Schandmauer, sagt Friedrich Schorlemmer, aber sie habe auch dazu beigetragen, dass der Westen erkannte: Entspannung war nur mit und nicht gegen die Machthaber im Osten möglich. Heute habe man eine „Republikflucht ohne Mauer“, weil so viele jungen Menschen wegzögen aus Ostdeutschland.

Share
August 14th, 2011

Bührer für ausserordentliche Massnahmen

Auch der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse unterstützt nun als ausserordentliche Massnahme die Verfolgung eines Wechselkurszieles. So bringt der starke Franken Positionen und Gewissheiten ins Wanken. Economiesuisse-Präsident Gerold Bührer nimmt Stellung.  

Share
Tags: ,