Archiv für August 10th, 2011

August 10th, 2011

FIGARO trifft … Edda Müller

Auch „FIGARO trifft …“ widmet sich dem 50. Jahrestag des Mauerbaus. Alexander Mayer spricht mit der Fluchthelferin und Vorsitzenden von Transparency Int. Deutschland Edda Müller.

Share
August 10th, 2011

Sommerserie Wendepunkte: 2008 – der Beginn der Finanzkrise

Am frühen Morgen des 15. September 2008 steht fest: Die US-Investmentbank Lehman Brothers ist am Ende – und geht mit Getöse unter. Der Anfang einer schweren Krise. Ausschnitt aus der Wirtschafts-Sendung TREND mit Beat Soltermann.Jeder und jede besitzt auch bei uns Aktien – und sei es nur über die Pensionskasse. Wirtschaftsredaktor Manuel Rentsch hatte sich nach der Lehman-Pleite in Zürich, der Schweizer Finanzmetropole, umgehört.Bei einem Auftritt vor dem US-Parlament am 23. Oktober 2008 räumt der ehemalische Chef der US-Notenbank, Alan GreespanGreenspan, erstmals Fehleinschätzungen ein, wie der Bericht von Max Akermann zeigt.Am 16. Oktober 2008 wird bekannt, dass die Grossbank UBS staatliche Hilfe benötigt. Der Bund gewährt daraufhin der UBS ein Darlehen von 6 Milliarden Franken, die Nationalbank übernimmt die sogenannten Schrottpapiere. Dazu der Bericht von Bundeshausredaktorin Geraldine Eicher.Irritiert wirken am Tag der UBS-Rettung viele Politiker. Sie können zu jenem Zeitpunkt nur noch reagieren, wie der Bericht von Bundeshausredaktor Pascal Krauthammer zeigt.Der Begriff «too big to fail» prägt fortan die politische Debatte. Ob Bankencrash und Bankenrettung letztlich wirklich ein Wendepunkt im politischen und gesellschaftlichen Umgang mit Banken werden, wird sich erst zeigen.

Share
August 10th, 2011

Am Tisch mit Lisa Ortgies, "Heimspielerin"

Ihr Thema ist eine „moderne Emanzipation“, die Frau und Mann in den Blick nimmt.
Das tut sie in ihrem Buch „Heimspiel“, und das wollte sie auch als Nachfolgerin von Emma-Chefredakteurin Alice Schwarzer tun. Warum das scheiterte und warum sie sich immer noch „Feministin“ nennt, davon erzählt die Journalistin.
Gastgeberin: Karen Fuhrman

Share
August 10th, 2011

Zu Gast: Ralph Bollmann, Journalist

Selbst Italien – die Wiege der Oper – hat weniger Opernhäuser als wir hier in Deutschland. 84 Häuser in 81 Städten – diesbezüglich sind wir weltweit absolut Spitze. Die meisten dieser Theater sind Mehrspartenhäuser, auch das ist eine deutsche Spezialität. Oper, Schauspiel – und – immer seltener – Ballett unter einem einzigen Dach. Walküre in Detmold, Rigoletto in Hannover, Genoveva in Zwickau – wie sinnvoll ist diese Fülle und hat sie Zukunft? In einem Zeitraum von 12 Jahren hat der Journalist Ralph Bollmann sämtliche deutschen Opernstandorte bereist und überall Vorstellungen besucht. Was ist sein Resümee? Ralph Bollmann ist unser Gast in unserer Sendung Mikado am Nachmittag in hr2-kultur.

Share
August 10th, 2011

Interview mit Wilhelm Heitmeyer/Englische Krawalle auch bei uns?

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 10th, 2011

Bernd Kasparek zur europäischen Flüchtlingspolitik – 08.08.2011

Die EU schottet sich immer mehr gegen Flüchtlinge ab. Trotzdem ist Europa nicht undurchlässig, sagt Bernd Kasparek von der Flüchtlingsorganisation Karawane München. Zuwanderung hat heute viele unerwartete Unterstützer.

Share
August 10th, 2011

WDR 2 MonTalk: Franz-Josef Overbeck (08.08.2011) Moderation: Gisela Steinhauer

Als neuer katholischer Militärbischof seit Mai 2011 hat der Theologe Overbeck bereits das dritte Spitzenamt in seiner Kirche: Seit Ende 2009 ist er Bischof im Ruhrgebiet. Zugleich ist Overbeck Chef des kirchlichen Lateinamerika- Hilfswerkes Adveniat. © WDR 2011

Share
Tags: ,
August 10th, 2011

SWR-Tagesgespräch mit Achim Dercks (DIHK) zur Rezessionsgefahr in Deutschland

Im Gespräch mit Sabine Hackländer schätzt der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des DIHK die Gefahr einer Weltwirtschaftskrise und damit einer Rezession in Deutschland als gering ein.

Share
Tags: ,
August 10th, 2011

Anne Hepe, Ernährungsberaterin

Mit Ende 20 fühlte sie sich wie eine alte Frau und kam keine Treppe mehr hoch. Die Informatikerin und Kommunikationstrainerin Anne Hepe wog zu diesem Zeitpunkt 262 Kilo. Damit hatte sie ein extrem gesundheitsgefährdendes Übergewicht. Anne Hepe zog die Konsequenzen und nahm ab: Innerhalb von zwei Jahren 150 Kilo. Heute hat sie ein ganz neues Körpergefühl, arbeitet als Internet-Ernährungsberaterin und will anderen Betroffenen helfen, ihren Weg zu gehen.

Share
Tags: ,