Archiv für ‘dradio Interviews’

Januar 21st, 2020

Anti-Rassismus-Klausel – Erste Verträge an Theatern

Auf dem Foto sieht man einen Scheinwerfer, auf einen roten Theater-Vorhang gerichtet. (picture alliance / Tetra Images)Vor einem Jahr wurde eine Anti-Rassismus-Klausel entworfen, die Theater in ihre Verträge aufnehmen können, um ihre Mitarbeiter vor Rassismus besser zu schützen. Erste Häuser übernehmen die Klausel jetzt, sagt die Juristin Sonja Laaser.

Sonja Laaser im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 21st, 2020

Libyen-Konferenz – Erwartungen an ein starkes Signal

Absperrgitter stehen am Brandenburger Tor in Berlin. Hier werden bereits Sicherheitsvorkehrungen für die Libyen-Konferenz getroffen. (picture-alliance/dpa/Annette Riedl)Bei der Libyen-Konferenz gehe es darum, den Konflikt nicht weiter eskalieren zu lassen, sagt der Journalist Mirco Keilberth, der aus Tripolis berichtet. Allerdings müsse man dafür erst einen Staat gründen und mit lokalen Strukturen zusammenarbeiten.

Mirco Keilberth im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 21st, 2020

Uraufführung „Das Deutschland“ – Horrorkomödie über das Anderssein

Eine Szene aus dem Theaterstück "Das Deutschland". Neben den vier Hauptdarstellern, sind zehn Personen mit roten, lachenden Masken, in Umhängen und langen Zipfelmützen zu sehen. (Martin Kaufhold)Mit seiner Grusel-Komödie „Das Deutschland“ widmet sich der Regisseur Bonn Park der deutschen Mittelschicht und deren Hang zur Ausgrenzung. Die Uraufführung in Bamberg zeigt, dass postmigrantisches Theater als Kammerspiel funktioniert.

Von Tobias Krone
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 21st, 2020

Libyen-Konferenz: Erfolgsaussichten ungewiss

Autor: Remme, Klaus
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share
Januar 20th, 2020

Bremer Museum testet Zeitmodell – Schnupperpreise für Kurzbesucher

Ein Besucher des Museums Weserburg in Bremen schaut sich in der Sonderausstellung "Proof of Life/Lebenszeichen" um. (dpa / Ingo Wagner)Wer nur kurz durch die Ausstellung geht, zahlt wenig – wer länger bleibt, den vollen Eintritt: Ob solche gestaffelten Preise sinnvoll sind, hat das Museum Weserburg in Bremen getestet. Mit positivem Ergebnis, sagt Geschäftsführer Tom Schößler.

Tom Schößler im Gespräch mit Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 20th, 2020

Oxfam-Studie zu Ungleichheit – Wie groß ist die Schere zwischen Arm und Reich wirklich?

Blick auf den Poolbereich eines Hotels, der an ein thailändisches Armenviertel grenzt (imago / Dieter Matthes)Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer, sagt eine Oxfam-Studie. Wirtschaftsjournalist Rainer Hank widerspricht und zeichnet ein optimistischeres Bild: Vor allem die extreme Armut sei stark zurückgegangen.

Rainer Hank im Gespräch mit Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 20th, 2020

Letzte Tonbänder der SED veröffentlicht – Die Halbgötter der Partei vor ihrem politischen Ende

Am ehemaligen Gebäude des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) in Berlin-Mitte wehen Fahnen der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) vor einem stilisierten Porträt des Parteivorsitzenden Gysi, aufgenommen am 22.03.1990. Die frühere DDR-Staatspartei beschloss zu Jahresbeginn 1990 ihre Umbenennung. (picture-alliance/dpa/Karlheinz Schindler )Einen neuen Einblick in die Zeit des Übergangs von der SED zur PDS ermöglicht die Publikation von Dokumenten nun 30 Jahre danach. Der Historiker Detlef Nakath erläutert die Bedeutung von Tonbandprotokollen, die jetzt zu hören und bald nachzulesen sind.

Detlef Nakath im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 20th, 2020

Rosa von Praunheim bekommt Preis für Lebenswerk – „Das ist so ein bisschen wie der Todes-Oscar“

Rosa von Praunheim auf der Couch inmitten von Kuscheltieren und einem Plüschherz um das Gesicht in seiner Berliner Wohnung. (laif / Marcus Hoehn)Der Filmemacher Rosa von Praunheim erhält den Ehrenpreis für sein Lebenswerk beim Festival Max Ophüls in Saarbrücken. Doch er setze sich jetzt keinesfalls zur Ruhe, betont er. Sein neuer Spielfilm „Darkroom“ über einen schwulen Mörder eröffnet das Festival.

Moderation: Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 20th, 2020

Schuldirektor Bernd Steioff – „Die Ganztagsschule ist kein Reparaturbetrieb“

Ein Lehrer unterrichtet an einer Gemeinschaftsschule in Berlin und hilft einer Schülerin. Drumherum sitzen weitere Schülerinnen und Schüler. (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)Vor zu hohen Erwartungen an die Ganztagesschulen warnt Schuldirektor Bernd Steioff. Sie könne das Ausmaß an Beeinträchtigungen bei den Kindern nicht ausgleichen, dennoch biete sie große Chancen. Die sind auch bei einer Konferenz zu diesem Schultyp Thema.

Moderation: Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 18th, 2020

Mit Künstlicher Intelligenz gegen Kinderpornografie – Mehr Möglichkeiten für Ermittler

Eine Polizistin sitzt vor einem Computer, auf dessen Bildschirm pornografisches Material zu erkennen ist. (Imago)Künftig soll Künstliche Intelligenz die Polizei bei der Bekämpfung von Kinderpornografie unterstützen. Kriminalhauptkommissar Michael Pinther begrüßt diesen Schritt. Die Ausweitung der Befugnisse sei aber eine gesellschaftliche Frage.

Michael Pinther im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 18th, 2020

Steffi Stephan über „Lindenberg!“ – „Das ist ein reeller Spiegel dieser Zeit“

Udo Lindenberg und Steffi Stephan live in der HDI-Arena in Hannover. (picture-alliance/Geisler-Fotopress)Seit 50 Jahren machen Udo Lindenberg und der Bassist Steffi Stephan zusammen Musik. Der Weggefährte lobt den Film „Lindenberg! Mach Dein Ding“, der auch diese Freundschaft zeigt, und hat dafür seinen Afghanen-Mantel aus dem Schrank geholt.

Moderation: Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 18th, 2020

Debatte über Organspenden – Psychologe fordert mehr Gesundheitsbildung

Ein Arzt im Universitätsspital Basel, Schweiz entnimmt einer einer Spenderin eine Niere. Im Hintergrund sind Röntgenbilder des zu entnehmenden Organs zu sehen. (laif / Keystone Schweiz)Organspenden bleiben in Deutschland weiter nur mit ausdrücklicher Zustimmung erlaubt. Der Bundestag lehnte die Widerspruchsregelung ab. Für eine informierte Entscheidung sei mehr Wissen nötig, sagt der Psychologe Gerd Gigerenzer.

Gerd Gigerenzer im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 18th, 2020

Verdrängen digitaler Globus und interaktive Karte den Schulatlas?

Autor: Meyer, Volker
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share
Januar 17th, 2020

Bürgermeister zum Kunstraub von Gotha – Echter Krimi mit echten Gemälden

Der Bürgermeister von Gotha, Knut Kreuch, steht mit vor der Brust verschränkten Armen vor fünf vormals vermissten Gemälden.  (dpa)Vor 40 Jahre wurden fünf wertvolle Bilder aus Gotha geraubt. Ende 2019 tauchten sie wieder auf. Nun wurde ihre Echtheit bestätigt. Bürgermeister Knut Kneuch ist begeistert – auch weil er einen besonderen Erfolg erringen konnte.

Knut Kreuch im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 17th, 2020

Landwirtschaft und Lebensmittel – Der Handel und die Politik haben die Macht

Mehrere umgedrehte Milchkannen sind auf einer Ablage gestellt. (Picture Alliance / dpa / chromorange / Ernst Weingartner)Viele Bauern können vom Verkauf ihrer Produkte nicht leben. Zum einen, weil der Einzelhandel die Abnahmepreise bestimme, sagt Agrarexperte Matthias Wolfschmidt, zum anderen, weil Subventionen falsch verteilt würden. Ändern könne das die Politik.

Matthias Wolfschmidt im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 17th, 2020

Historisches Alkohol-Verbot in den USA – In einigen Bundesstaaten gilt die Prohibition bis heute

Szene aus dem Film "Es war einmal in Amerika" von 1984 mit den SchauspielernTreat Williams (liegend ), James Woods, Robert De Niro in der Regie von  Sergio Leone. Am Krankenbett wird mit Alkohol angestoßen.   (United Archives/IFTN)In den US-Filmen trägt die Erzählung von der Prohibition eher märchenhafte Züge, sagt der Historiker Thomas Welskopp. Allein „Es war einmal in Amerika“ gebe eine realistisches Bild der 1920er Jahre wieder, als der Alkohol in den USA verboten war.

Thomas Welskopp im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 17th, 2020

Architektur-Wettbewerb – Schöner Wohnen für das Schwein

Eine gezeichneter Entwurf zeigt eine ländliche Schweinestall-Idylle.Eine Architektur-Ausstellung in Berlin präsentiert Entwürfe für einen modernen landwirtschaftlichen Betrieb mit Schweinehaltung. Die Ideen reichen von Schweine-Villen bis zu Hochhäusern und zeigen, wie sich Ställe verändern können.

Eberhard Hartung im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 17th, 2020

Schwarze Pädagogik – Die Spielarten neoliberaler Erziehung

Eine Illustration: Vater und Sohn schauen auf Gemälde von Liniendiagrammen in einer Kunstgalerie. (Imago/ Ikon Images/ Gary Waters)Schwarze Pädagogik ist immer noch Teil der Lebensrealität, sagt die Pädagogin Sabine Seichter. Sie trage heute neoliberale Züge. In Verbindung mit Gentechnik könne in Zukunft ein Designerkind geschaffen werden, schreibt Seichter in ihrem Buch „Das normale Kind“.

Sabine Seichter im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 16th, 2020

Müssen Kommunalpolitiker „Helden“ sein?

Autor: Thomä, Dieter
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share
Januar 16th, 2020

BVerfG verhandelt über BND-Gesetz: Was steht für den BND auf dem Spiel?

Autor: Sensburg, Patrick; Geuther, Gudula
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share