Archiv für ‘dradio Interviews’

September 21st, 2019

Gespräch mit einem Jugendpsychiater – Warum junge Menschen zu Mördern werden

Ein junger Mann hält drohend ein Messer in der Hand. (imago images/Photocase)Langeweile, sexuelle Empfindungen, Sensationslust: In seinem Buch „Wenn junge Menschen töten“ erzählt der Jugendpsychiater Helmut Remschmidt von jungen Mördern, ihren Motiven und Biografien.

Helmut Remschmidt im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 21st, 2019

Bluttests auf Trisomie als Kassenleistung – Abtreiben – oder mit der Diagnose leben?

Eine Medizinisch-Technische Assistentin hält eine Blutprobe zur Prüfung in die Höhe. (Picture Alliance / dpa / Patrick Seeger)Ein vorgeburtlicher Test auf das Down-Syndrom soll Kassenleistung werden. Schon jetzt sei Pränataldiagnostik weit verbreitet, sagt die Psychologin Marina Knopf. Eine entsprechender Befund führe oft zum Schwangerschaftsabbruch.

Marina Knopf im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 20th, 2019

Renate Künast über Beleidigungen im Netz – „Man muss irgendwann sagen, wo die rote Linie ist“

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast gestikuliert mit der rechten Hand. (Imago/photothek)Politiker sind oft heftigen Beleidigungen ausgesetzt – und manche Richter scheinen das für hinnehmbar zu halten, so wie im Fall von Renate Künast. Die Grünen-Politikerin sieht darin ein verheerendes Signal für die meist rechtsextremen Beleidiger.

Moderation: Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 20th, 2019

Kampf gegen den Energiehunger – Wie man klimaneutral leben kann

Klima-Demonstration im australischen Melbourne am 20. September 2019. Zu sehen ist ein Schild, das in die Höhe gehalten wird: Eine Figur umarmt die Erdkugel, darüber steht "Keep on caring". (James Ross/imago-images.de)Auf Flüge und Autos verzichten, weniger Fleisch essen – genügt das schon, um klimaneutral zu leben? Luzia Jochner-Freitag findet: Da geht mehr – und hat dafür mit anderen die Initiative „100 x klimaneutral“ ins Leben gerufen.

Luzia Jochner-Freitag im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 19th, 2019

Ende einer Verschwörungstheorie – Bielefeld gibt es doch!

Ortsschild von Bielefeld (dpa / Christian Ohde)Eine Million Euro für den Beweis ihrer eigenen Nicht-Existenz hatte die Stadt Bielefeld ausgelobt und damit humoristisch die Bielefeld-Verschwörung aufs Korn genommen. Und mangels Beweisen steht jetzt fest: Die Stadt gibt es wirklich.

Martin Knabenreich im Gespräch mit Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 19th, 2019

Studie zu Polizeigewalt – Wenn der Freund und Helfer zuschlägt

Ein Polizist steht drohend über einem Punk, der am Boden liegt. (dpa / Picture alliance / Christian Mang)Polizeigewalt in Deutschland ist keine Ausnahme, so das Zwischenergebnis einer aktuellen Studie der Ruhr-Universität Bochum. Die meisten Betroffenen bringen die Vorfälle jedoch nicht zur Anzeige – aus Angst vor negativen Konsequenzen.

Tobias Singelnstein im Gespräch mit Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 19th, 2019

Saskia Sassen über eine nachhaltige Zukunft – Kleine Städte sind die Lösung

Die Gebäude am Fischmarkt in der Aachener Altstadt liegen hell erleuchtet in der abendlichen Dämmerung, davor sitzen Leute in Restaurants. (Picture Alliance /  imageBROKER / Joko)Die US-Soziologin Saskia Sassen analysiert die großen Linien und Verwerfungen im Weltgeschehen – so auch das Leben im urbanen Kontext. Für die Zukunft setzt sie auf kleine Städte – Metropolen wie New York hätten inzwischen absurde Größen angenommen.

Moderation: Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 19th, 2019

Edward Snowden – Die gemischte Bilanz des Whistleblowers

Das Foto zeigt eine Kölner Laterne, aber der ein Aufkleber klebt, der das Konterfei von Edward Snowden mit der Forderung nach Asyl für den Whistleblower zeigt. (dpa / picture alliance / Geisler-Fotopress / Christoph Hardt)Edward Snowden hat seine Biografie geschrieben. Aber was hat der Whistleblower wirklich erreicht? Computer seien sicherer geworden, sagt Netzpolitik.org-Chefredakteur Markus Beckedahl. Doch die Befugnisse der Geheimdienste wurden massiv ausgebaut.

Markus Beckedahl im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 19th, 2019

Größte Arktis-Expedition aller Zeiten – Eingefroren im ewigen Eis

Das Foto zeigt das Forschungsschiff "Polarstern" bei einem Einsatz in der Antarktis 2017. (dpa / picture alliance / Stephan Schoen / Alfred-Wegener-Institut)Die größte Arktis-Expedition aller Zeiten startet am Freitag. Ein Jahr lang soll das Forschungsschiff „Polarstern“ unterwegs sein. Eine Forschungsreise mit immenser Bedeutung für die Klimaforschung, sagt Expeditionsleiter Markus Rex.

Markus Rex im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 18th, 2019

Soziologin zu negativen MeToo-Folgen – „Verunsicherung, mit der man umgehen kann“

Eine Frau und ein Mann gehen einen Flur in einem Bürogebäude entlang (Imago)MeToo hat auch negative Folgen, sagt eine US-Studie. Demnach gehen seit der Debatte Männer Frauen am Arbeitsplatz mehr aus dem Weg, und Frauen werden weniger eingestellt. Das sei nicht besorgniserregend, sagt die Soziologin Paula-Irene Villa.

Paula-Irene Villa im Gespräch mit Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 18th, 2019

Nach Angriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien – Bisher keine „Handschrift“ erkennbar

Luftbild der Ölanlagen mit Gebäuden und Straßen in karger Landschaft. (Europäische Kommission/AP/dpa)Die jüngsten Anschläge auf saudi-arabische Ölanlagen können derzeit keinem Angreifer zugeordnet werden, sagt der Linken-Politiker Jan van Aken. Aufschluss erwartet er von einer Untersuchung der Vereinten Nationen, die aber Zeit brauche.

Jan van Aken im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 18th, 2019

Doku-Fiktion „Mütter und Söhne“ am Berliner Ensemble – Wenn der Sohn ein Neo-Nazi wird

Ein junger Mann ist von hinten zu sehen. Er spricht mit einer weißhaarigen Frau, die von vorne zu sehen ist und ins Leere schaut. (Gregor Fischer/dpa )Regisseurin Karen Breece hat für diesen Theaterabend im Umfeld von Neo-Nazis recherchiert. „Mütter und Söhne“ heißt ihr neues Stück am Berliner Ensemble. Sie betrachtet das Thema Rechtsextremismus aus dem Mikrokosmos Familie.

Karen Breece im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 17th, 2019

Alexander Krützfeldt: „Letzte Wünsche“ – Nachspüren, was Sterbende bewegt

Sonnenuntergang im Skagerrak (Bildagentur-online/picture alliance)Der Journalist Alexander Krützfeldt hat ein Buch über das Leben unmittelbar vor dem Tod geschrieben. Darin erzählt er auch von Frank Wenzlow, der nach seinen Erfahrungen als Witwer „Letzte Wünsche“ erfüllt.

Alexander Krützfeldt im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 17th, 2019

Günter Netzer wird 75 Jahre alt – Ein Glückskind der 70er-Jahre

Günter Netzer, ehemaliger Fußballspieler und  Unternehmer.  ( Sebastian Gollnow/dpa/picture-alliance)Günter Netzer war Deutschlands erster Fußball-Popstar, sagt Sportjournalist Stefan Osterhaus. Heute wird er 75 Jahre alt und ist schon lange vom Rebell zum Manager geworden.

Stefan Osterhaus im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 17th, 2019

Internierte Flüchtlinge in Libyen – „Menschen leiden unter einer totalen Hoffnungslosigkeit“

In der Dunkelheit suchen mehrere Männer mit Taschenlampen in den Trümmern nach Opfern. (AFP/Mahmud TURKIA)Zwangsarbeit, Gewalt, missglückte Mittelmeer-Überquerungen: Wer in den Internierungslagern in Libyen endet, hat keine Perspektive mehr, sagt Christoph Hey von „Ärzte ohne Grenzen“. Die Bundesregierung müsse helfen.

Christoph Hey im Gespräch mit Marianne Allweis
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 17th, 2019

Tag der deutschen Sprache – „Wir müssen mehr miteinander sprechen“

Gaststätte mit Hinweis wir haben kein WLAN, redet miteinander und tut so, als wäre es 1995 in der Altstadt von Heidelberg, Baden Württemberg. (imago images / Ralph Peters)Ältere beschweren sich gern darüber, dass die Sprache verrohe. Das sei nicht der Fall, sagt Sprachforscher Murtaza Akbar. Vielmehr werde das Deutsch vielfältiger. Deswegen müsse mehr miteinander gesprochen werden, um sich zu verstehen.

Murtaza Akbar im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 17th, 2019

Tag der Tropenwälder – „Wir untergraben unsere eigene Existenz“

Regenwald in Ecuador  (blickwinkel/picture-alliance )Vor 50 Jahren hielt der Biologe Karl Linsenmair schon erste Vorträge, in denen er vor der Gefahr für die Tropenwälder warnte. Es macht ihn ratlos, wie wenige Menschen begreifen, dass sie von den Regenwäldern abhängen.

Karl Linsenmair im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 16th, 2019

Schulbildung – Hochschulverband fordert Zentral-Abi

Abiturienten gehen in eime Gymnasium kurz vor Beginn des Abiturs im Fach Deutsch zu ihrem Prüfungsraum an einem Schild vorbei, auf dem "Abitur Bitte Ruhe!" steht. (Picture Alliance / dpa / Felix Kästle)Laut einer Umfrage der „Rheinischen Post“ ist der Anteil der Einser-Abiturienten in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen. Ein bundesweites Zentralabitur sei hilfreich, die Leistungen zu vergleichen, sagt Bernhard Kempen vom Deutschen Hochschulverband.

Moderation: Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 16th, 2019

Medikamentenforschung – Das Dilemma der Antibiotika

Das Foto zeigt einen Mann, der eine Medikamentenkapsel zwischen Daumen und Zeigefinger hält. (dpa / picture alliance / Lisa Krassuski)Es sei wichtig, dass weiterhin an neuen Antibiotika geforscht werde, sagt der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler. Fast genauso wichtig sei aber, das Problem der zunehmenden Resistenzen in den Griff zu kriegen.

Lothar Wieler im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 16th, 2019

Nur fünf Stunden täglich arbeiten – Das reicht!

Ein Schild mit der Aufschrift "Sorry, we're closed" hängt an einer Ladentür. (Eyeem / Chokniti Khongchum)Der Bielefelder IT-Unternehmer Lasse Rheingans hat für seine Mitarbeiter die 25-Stunden-Woche eingeführt. Täglich fünf Stunden arbeiten, um 13 Uhr nach Hause, bei vollem Lohnausgleich. Warum das funktioniert, erklärt Rheingans im Interview.

Lasse Rheingans im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share