Archiv für ‘dradio Interviews’

21. September 2017

Glosse – Bringt ein verhinderter Apfelkönig Biss in den Wahlkampf?

ARCHIV - Marko Steidel präsentiert am 18.08.2017 in Groß Drewitz (Brandenburg) eine Schale mit Äpfeln. (picture alliance / dpa / Bernd Settnik)Marko Steidel aus Guben in Brandenburg will Apfelkönig werden und prozessiert gegen die Amtsinhaberin. Hans von Trotha hat den Streit beobachtet und er kann hier mindestens eines der eigentlichen Wahlkampfthemen vor der Bundestagswahl entdecken. Behauptet er.

Hans von Trotha im Gespräch mit Nicole Dittmer und Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 28.03.2018 18:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share
21. September 2017

Kritik zu mangelnder UN-Effizienz – Wo Trump Recht hat – und wo nicht

US-Präsident Donald Trump während seiner Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen (dpa picture alliance/ Nancy Siesel)US-Präsident Donald Trump wirft den Vereinten Nationen mangelnde Effizienz vor. Zu einem guten Teil führe Trump Falschbehauptungen an, sagt der Journalist Andreas Zumach. Aber in einem Punkt sei die Kritik berechtigt.

Andreas Zumach im Gespräch mit Nicole Dittmer und Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 28.03.2018 17:20
Direkter Link zur Audiodatei

Share
21. September 2017

Was brauchen die Menschen in Deutschland wirklich? – Das sagt die Unternehmerin

(Foto: privat)Mehr gesellschaftliche Anerkennung für Selbständige: Das wünscht sich die Unternehmerin und alleinerziehende Mutter Nancy Nielsen. Unternehmer seien „weder Superhelden noch Superarschlöcher“ – und nicht pauschal daran interessiert, ihre Mitarbeiter auszunutzen.

Nancy Nielsen im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 28.03.2018 07:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
21. September 2017

Unisex-Mode für Kinder – Ade, Prinzessin Lillifee?

(picture alliance / dpa / Universum-Film)Der Unisex-Trend erreicht die Kinderkleidung – oder jedenfalls fast. Denn die entsprechende Kollektion eines britischen Modehauses löste einen Sturm der Entrüstung aus. Die Modehistorikerin Barbara Vinken hält es aber für möglich, dass der Trend sich durchsetzt.

Barbara Vinken im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 28.03.2018 06:47
Direkter Link zur Audiodatei

Share
20. September 2017

Erstes Festival für historische Filme – Cineastischer Blick in die Vergangenheit

Barbara Sukowa in der Rolle der Rosa Luxemburg in dem gleichnamigen Film von Margarete von Trotta aus dem Jahr 1986. (picture alliance / dpa / Concorde Film)Das Publikum liebt sie: Filme mit historischen Inhalten. Trotzdem gab es bisher kein Festival des historischen Films in Deutschland. Das ist nun anders: In Potsdam startet „moving history“. Regisseurin Margarethe von Trotta sieht solche Streifen als Anregung für das Publikum.

Margarethe von Trotta im Gespräch mit Nicole Dittmer und Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 29.03.2018 18:19
Direkter Link zur Audiodatei

Share
20. September 2017

Umgang mit Flüchtlingen und Straftaten – Journalistenverband bezichtigt CSU des Populismus

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) (dpa / picture-alliance / Matthias Balk)In Bayern will Innenminister Joachim Herrmann Sexualstraftaten stärker bekämpfen – in den Fokus stellt er dabei auch die Flüchtlinge. Der Vorsitzende des Journalistenverbands wirft dem CSU-Politiker vor, Selbstverständlichkeiten extrem zuzuspitzen.

Frank Überall im Gespräch mit Nicole Dittmer und Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 29.03.2018 17:18
Direkter Link zur Audiodatei

Share
20. September 2017

Die Zukunft des Lesens – Wie liest die Generation Smartphone?

Ein junger Mann steht auf einem Bahnsteig und liest auf seinem Smartphone (Clem Onojeghuo / unsplash.com)140 Zeichen, Emojis, animierte Bilder: Junge Menschen sind es gewohnt, sich kurz zu fassen. Verstehen sie überhaupt noch Romane? Der Sprachwissenschaftler Henning Lobin beruhigt: Ja, natürlich. Und sagt voraus, dass Autoren künftig mehr auf Digitalisierung setzen werden.

Henning Lobin im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 29.03.2018 07:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
20. September 2017

Historiker über Trumps UNO-Rede – "Nicht der Hauch von Respekt"

US-Präsident Trump spricht vor der 72. UN-Vollversammlung in New York (AFP / Timothy A. Clary)Trump kam zu spät, ging früher und zeigte auch in seinen Worten Respektlosigkeit: Der US-Präsident habe die UN-Vollversammlung gedemütigt, sagt der Historiker Leonhard Horowski. Vergleichbar sei Trumps Verhalten mit dem von „Halb-Diktatoren“.

Leonhard Horowski im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 29.03.2018 07:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share
20. September 2017

Was brauchen die Menschen in Deutschland wirklich? – Das sagt der Polizist

Polizist Kevin Komolka (Hagen Immel)Mehr Respekt gegenüber seinem Beruf: Das wünscht sich der Polizist Kevin Komolka. In seinem Alltag erlebt er öfter körperliche Gewalt. Von der Politik fordert er, dass nicht nur mehr Polizisten eingestellt werden, sondern diese auch bundesweit gleichgestellt werden.

Kevin Komolka im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 29.03.2018 06:45
Direkter Link zur Audiodatei

Share
19. September 2017

Rohingya – "Eine beispiellose Fluchtwelle"

Rohingya (dpa)Hunderttausende Rohingya flohen in den vergangenen Wochen von Myanmar nach Bangladesch. Jeden Tag zwischen 10.000 und 15.000, sagt Rudi Tarneden von Unicef. Unter der Situation in den Flüchtlingslagern litten vor allem die Kinder.

Rudi Tarneden im Gespräch mit Gabi Wuttke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 25.03.2018 12:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share
19. September 2017

Wenn uns Digitalgeräte belauschen: Muss das Strafrecht geändert werden?

Autor: Gless, Sabine (Prof. für Strafrecht)
Sendung: Interview
Hören bis: 25.03.2018 07:50

Share
19. September 2017

Münchner Oktoberfest – Brass statt Blasmusik

Ein Wiesn-Wochenende bei strahlendem Sonnenschein: Vater in Tracht trägt seinen kleinen Sohn, der beherzt in seine Zuckerwatte beißt, auf den Schultern. (imago / Ralph Peters)Was ist nur aus dem Oktoberfest geworden? Statt traditioneller Blasmusik gibt es auf der historischen Wiesn Brass, und zum Dirndl trägt man Turnschuh. Ist das überhaupt noch authentisch, fragten wir die Volkskundlerin Irene Götz.

Irene Götz im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 25.03.2018 08:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
19. September 2017

Wählerstudie – Nur die Ruhe vor dem Sturm?

Martin Schulz Wahlplakat der SPD, Christian Lindner Wahlplakat der FDP und Angela Merkel Wahlplakat der CDU zur Bundestagswahl 2017 in Krefeld (imago/Future Image/Christoph Hardt)„Breiig und schöngefärbt“: Für viele Bürger habe der Wahlkampf nichts mit ihrer Lebenswirklichkeit zu tun, sagt der Psychologe Stephan Grünewald. Die Menschen hätten eine „gebremste Wut“. Vor allem, weil sie ein bestimmtes Thema im Wahlkampf vermissen.

Stephan Grünewald im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 25.03.2018 06:42
Direkter Link zur Audiodatei

Share
18. September 2017

Prozess wegen unterlassener Hilfeleistung – Gesellschaftliches Klima "wird sehr viel kälter"

Eine Seniorin mit Gehbehinderung allein unterwegs (imago stock&people)Drei Bankkunden ignorieren einen 83-Jährigen, der neben den Geldautomaten zusammengebrochen ist. Nun wurden sie verurteilt. „Kein Ausnahmefall“, kommentiert der Gewaltforscher Andreas Zick. Die Gesellschaft sei immer stärker von Kosten-Nutzen-Denken geprägt und von Vorurteilen.

Andreas Zick im Gespräch mit Nicole Dittmer und Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 27.03.2018 18:08
Direkter Link zur Audiodatei

Share
18. September 2017

Studie der Hans-Böckler-Stiftung – Hohe Mieten verdrängen Arbeitnehmer aus Städten

"Hier entstehen exklusive Eigentumswohnungen" steht auf einem Werbebanner im Bezirk Mitte in Berlin. (picture alliance / dpa / Foto: Wolfram Steinberg)Die Gewerkschaften schlagen Alarm: Wohnen in Deutschlands Großstädten ist für einige Arbeitnehmer kaum noch bezahlbar. Warum sich die Politik mit Gegenmaßnahmen so schwer tut, erklärt der Stadtsoziologe Andrej Holm.

Andrej Holm im Gespräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 27.03.2018 12:34
Direkter Link zur Audiodatei

Share
18. September 2017

Trump bei den Vereinten Nationen – America first – was sonst?

US-Präsident Donald Trump spricht vor dem US-Verteidigungsministerium in Washington, D.C. (picture alliance / dpa / Andrea Harrer)US-Präsident Trump steht vor seiner ersten großen Rede bei den Vereinten Nationen. Was wird er dort verkünden? Der Politikwissenschaftler Thomas Jäger beschreibt das sehr pragmatische Verhältnis der USA zur UNO – das es auch schon unter Trumps Vorgängern gab.

Thomas Jäger im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 27.03.2018 07:48
Direkter Link zur Audiodatei

Share
18. September 2017

Interview mit Yasmina Reza – "Schriftsteller sind Diebe"

Die französische Autorin Yasmina Reza (dpa / pa / Peer Grimm)Yasmina Reza ist die Meisterin der Beziehungsdramen. Im Interview verrät sie, wo sie die Ideen für die Charaktere in ihren Büchern hernimmt. Die Expertin für zwischenmenschliche Beziehungen gibt sich bescheiden: „Ich habe keine Botschaft.“

Moderation: Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 27.03.2018 06:43
Direkter Link zur Audiodatei

Share
18. September 2017

Emmy-Verleihung in Los Angeles – "The Handmaid’s Tale" ist beste Drama-Serie

Schauspielerin Elisabeth Moss freut sich über die Auszeichnungen bei der Emmy-Verleihung. (imago/UPI Photo)In Los Angeles sind die Emmys vergeben worden: „Veep“ und „The Handmaid’s Tale“ räumten ab, „Westworld“ ging überraschend leer aus. Insgesamt sei die Veranstaltung weniger politisch als erwartet gewesen, berichtet unsere Korrespondentin Kerstin Zilm.

Kerstin Zilm im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 27.03.2018 06:08
Direkter Link zur Audiodatei

Share
16. September 2017

Wut und Zorn im Wahlkampf – "Eine Verletzung wird artikuliert"

Demonstranten protestieren am 06.09.2017 in Finsterwalde (Brandenburg) auf dem Marktplatz während einer Wahlkampfveranstaltung der CDU gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel, eine Frau trägt dabei ein Schild mit der Aufschrift "Hau ab!" (dpa-Zentralbild)Wenn Kanzlerin Merkel im Osten Wahlkampf macht, ist sie öfter mit lautstarken Pöblern konfrontiert. Dieser Zorn sei nicht per se zu verurteilen, meint Uffa Jensen vom Max-Planck-Institut. Es gebe auch Situationen, wo Zorn gerechtfertigt sei.

Uffa Jensen im Gespräch mit Christiane Watty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 23.03.2018 06:35
Direkter Link zur Audiodatei

Share
16. September 2017

Theaterprojekt "Welche Zukunft?" – "Wenn eine Blase platzt, trifft es ganz viele"

Filmregisseur Andres Veiel (Carsten Kampf)Das Deutsche Theater in Berlin wird zum Labor: Publikum und Wissenschaftler beschäftigen sich in Workshops mit dem, was kommt. Wie in dem Projekt „Welche Zukunft?“ im Lauf eines Jahres ein Theaterstück entstehen wird, erklärt der Regisseur Andres Veiel.

Andres Veiel im Gespräch mit Christine Watty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 23.03.2018 05:48
Direkter Link zur Audiodatei

Share