Archiv für ‘Gespräch am Samstag’

20. Februar 2018

Samstagsgespräch mit dem Regisseur Lars Kraume

Heute im Samstagsgespräch: der Regisseur, Produzent und Drehbuchautor Lars Kraume.

Share
13. Februar 2018

Die Sopranistin Linda Watson im Samstagsgespräch

Die Sopranistin Linda Watson gehört zu den wichtigsten Wagner-Sängerinnen unserer Zeit. Derzeit singt sie in Wagners „Ring“ an der Düsseldorfer „Rheinoper“. Ein Gespräch mit der Sopranistin über ihre Erfolge.

Share
10. Februar 2018

Schauspiel Dortmund: "Das Internat" von Ersan Mondtag und Alexan

Der Theater-Shooting-Star Ersan Mondtag inszeniert erstmals in NRW. Am Theater Dortmund erzählt er in „Das Internat“ von 17 Jungen, die gemeinsam leben und lernen – eine romantische Gemeinschaft? Stefan Keim berichtet.

Share
6. Februar 2018

Samstagsgespräch mit dem Philosophen Robert Pfaller

Ob gendergerechte Sprache oder Postkolonialismus – die politische Korrektheit prägt unseren Alltag. Im Mosaik spricht Philosoph Robert Pfaller mit Michael Struck-Schloen über sein Buch „Erwachsenensprache“.

Share
23. Januar 2018

Samstagsgespräch mit Prof. Guido Ritter

Guido Ritter ist Professor für Ernährungswissenschaften an der Fachhochschule Münster und gleichzeitig ein Genussmensch. Er setzt sich für nachhaltige Lebensmittel und Esskultur ein. Guido Ritter im Gespräch vor den Tagen mit Weihnachtsgans und Heringssalat.

Share
23. Januar 2018

Der Fotograf Axel Hütte im Samstagsgespräch

Axel Hütte gehört zur berühmten Düsseldorfer Fotoschule. Zwei Museen zeigen das Werk des Becher-Schülers: Quadrat Bottrop sein Frühwerk und Museum Kunstpalast in Düsseldorf Fotografien von 1996 bis heute. Raoul Mörchen spricht in WDR 3 Mosaik mit dem Fotografen.

Share
23. Januar 2018

Samstagsgspräch mit dem Architekten Jan Kleihues

Die Zentrale des Bundesnachrichtendienstes in Berlin ist ein Gebäude der Superlative. Entworfen hat es der Berliner Architekt Jan Kleihues, der im Samstagsgespräch mit Raoul Mörchen spricht.

Share
23. Januar 2018

Gespräch mit dem Filmemacher Peter Ott

Der Film „Das Milan Protokoll“ wurde an Originalschauplätzen im Irak gedreht. Michael Struck-Schloen spricht im Mosaik/WDR3 mit dem Filmemacher Peter Ott über Dreharbeiten in einer Krisenregion.

Share
23. Januar 2018

Anarchie und Diskretion in Frankreich, Gespräch mit Nils Minkmar

Nils Minkmar, Historiker und politisch bewusster Feuilletonist, kennt die großen Diskurse zum Thema Frankreich. Als gebürtigem Saarländer und Kind einer deutsch-französischen Familie sind ihm auch die Reibungsflächen der beiden großen Länder im Herzen Europas vertraut. Im Samstagsgespräch: der Publizist Nils Minkmar.

Share
23. Januar 2018

Samstagsgespräch mit Adolphe Binder

Seit Pina Bauschs Tod vor acht Jahren wartet man auf den radikalen Neubeginn des Tanztheaters. Im Frühjahr dieses Jahres hat die Kulturmanagerin Adolphe Binder das Amt der Intendantin angetreten. Sie will das Erbe bewahren und Neues wagen. Ein Gespräch mit Adolphe Binder.

Share
23. Januar 2018

Suhrkamp Cheflektor Raimund Fellinger

Thomas Bernhard hat ihn beschimpft, er war Zeuge, wie Uwe Johnson und Martin Walser sich zankten und mit Peter Handke ist er befreundet. Raimund Fellinger ist Cheflektor im Suhrkamp Verlag. David Eisermann spricht mit ihm über berufliches Lesen, Macken von Autoren und große Literatur.

Share
23. Januar 2018

Samstagsgespräch mit dem Kulturhistoriker Manfred Osten

Glück ist eine Frage der Übung, und nicht der Überwältigung – schreibt der Goethekenner Manfred Osten. Ein Mosaik-Gespräch mit Daniel Finkernagel über Goethe, das Glück, die Leidenschaft Musik und das Leben als Diplomat.

Share
23. Januar 2018

Samstagsgespräch mit Ulrich Rademacher

Heute im Samstagsgespräch: Raoul Mörchen spricht mit Ulrich Rademacher. Seit Jahren setzt sich Ulrich Rademacher für eine qualifizierte Musikausbildung der nächsten Generation ein, so etwa in seiner Funktion als Vorsitzender des Verbandes deutscher Musikschulen.

Share
23. Januar 2018

Der Schriftsteller Sten Nadolny im Samstagsgespräch

Mit seinem Roman „Die Entdeckung der Langsamkeit“ landete Sten Nadolny 1983 einen Bestseller. Der Titel ist längst zum geflügelten Wort geworden. Im Mosaik/WDR3 spricht er mit David Eisermann über sein neues Buch: „Das Glück des Zauberers“.

Share
23. Januar 2018

Jan Philipp Reemtsma im Samstagsgespräch

Jan Philipp Reemtsma ist bekannt für seine Arbeit als Autor, Literaturwissenschaftler oder Gewaltforscher. Aktuell hat er sich mit einem der ältesten Weisheitsbücher der Menschheit beschäftigt, dem Daodejing des Laozi. In seiner neuen, eigenen Übertragung ins Deutsche sind die Sinnsprüche nun als Buch erschienen.

Share
23. Januar 2018

Thomas Arslan im Samstagsgespräch

Weite Landschaften, vor deren Erhabenheit der Mensch schrumpft, finden sich im aktuellen Film „Helle Nächte“, einem Roadmovie von Regisseur und Drehbuchautor Thomas Arslan, Professor für Narration an der Hochschule der Künste in Berlin. Ein Gespräch mit David Eisermann.

Share
23. Januar 2018

Tilman Allert und die Soziologie der kleinen Dinge

Küchengeräte, das Wort „lecker“, die destroyed Jeans sind gewöhnliche Erscheinungen unseres Alltagslebens. Dass hinter diesen kleinen Dingen des sozialen Verhaltens mehr steckt als modische Spielereien, zeigt der Frankfurter Soziologe Tilman Allert in seinen Büchern und im Mosaik-Samstagsgespräch. Jetzt erscheint: „Gruß aus der Küche. Soziologie der kleinen Dinge“.

Share
23. Januar 2018

Bettina Stangneth im Mosaik-Samstagsgespräch

Gibt es so etwas wie „Böses Denken“? Und was genau ist eigentlich eine Lüge? Das Mosaik-Samstagsgespräch mit der Hamburger Philosophin Bettina Stangneth.

Share
23. Januar 2018

Das Samstagsgespräch mit dem Hörspielmacher Paul Plamper

Paul Plamper gilt als einer der wichtigsten Hörspielautoren – ein Perfektionist und Erneurer des Genres. Im Auftrag der Ruhrtriennale hat er nun eine „Hörinstallation“ erarbeitet: „Dienstbare Geister“ thematisiert Europas Kolonialzeit. Das Mosaik-Samstagsgespräch mit Paul Plamper.

Share
23. Januar 2018

Samstagsgespräch mit Bo Skovhus

Seit Jahren ist Bo Skovhus eine feste Größe im internationalen Operngeschäft. Die Kölner Oper konnte ihn nun für zwei Produktionen gewinnen, für Mozarts „Figaro“ und Schrekers „Die Gezeichneten“. Kornelia Bittmann spricht mit dem dänischen Bariton.

Share