Archiv für ‘SWR1 Leute’

21. September 2017

Geza Schönn, Parfümeur und Purist

Sein Labor in Berlin-Kreuzberg nennt er spöttisch „Stinkhöhle“. Geza Schön ist in Deutschland der wohl einzige unabhängige Parfümeur. Molecule 01 ist der Duft, mit dem er bekannt geworden ist. Ein Parfüm, wie es noch nie eines zuvor gab. Es besteht nur aus einem einzigen Riechstoff. Revolutionär neu, denn Parfüms setzen sich normalerweise aus Dutzenden von Inhaltsstoffen zusammen. Kate Moss kauft es angeblich kistenweise und Fußballstar Lionel Messie trägt es. Werbung hat Geza Schön dennoch nie gemacht. Er macht sogenannte Nischenparfüms. Die werden nicht von großen Konzernen auf den Markt geworfen und es gibt sie auch nicht überall zu kaufen.

Share
21. September 2017

Jörg Schönenborn, WDR-Fernsehdirektor

„Mir fällt es von mal zu mal schwerer, mein Kreuzchen zu machen, die Parteien werden sich immer ähnlicher“, sagt Jörg Schönenborn. Der Fernsehdirektor des WDR präsentiert seit vielen Jahren und regelmäßig die Prognosen und Hochrechungen im Ersten. Dazu auch regelmässig das Ergebnis der Sonntagsfrage (Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre…). Neue Erkenntnisse zu gewinnen, treibt ihn an. Unter seiner Verantwortung wurden erfolgreiche Informationsformate entwickelt wie „hart aber fair“, „Markencheck“ oder „Wahlarena“. Am Sonntag ist Bundestagswahl und „Mr.Wahlen“ im Großeinsatz.

Share
19. September 2017

SWR1 Leute Live mit Bodo Bach am 17.09.17

„Isch hätt da gern emal e Problem“. Mit diesem Satz wurde der Comedian Robert Treutel alias Bodo Bach bekannt. Inzwischen macht er keine Telefonstreiche mehr, aber um so erfolgreicher Comedy-Programme. Seine Fähigkeiten als Ratefuchs stellt er in Fernsehs | „Isch hätt da gern emal e Problem“. Mit diesem Satz wurde der Comedian Robert Treutel alias Bodo Bach bekannt. Inzwischen macht er keine Telefonstreiche mehr, aber um so erfolgreicher Comedy-Programme. Seine Fähigkeiten als Ratefuchs stellt er in Fernsehshows wie „Meister des Alltags“ (SWR Fernsehen) oder „Wer weiß denn sowas?“ (Das Erste) unter Beweis.

Share
19. September 2017

Kerstin Andreae, Grüne-Spitzenkandidatin für den Wahlkreis Freiburg

Kerstin Andreae bildet zur Bundestagswahl für Baden-Württemberg eine Doppelspitze mit Cem Özdemir für die Grünen. Sie zählt zum Flügel der Realos und ist eine ausgewiesene Wirtschaftexpertin. Ihren Wahlkreis in Freiburg konnte sie noch nie direkt gewinnen – Andreae zog immer über die Landesliste in den Bundestag ein, erstmals im Jahr 2002. Inzwischen ist sie eine der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bundestag, wo sie lange Sprecherin für Wirtschaftspolitik war. Dort setzt sie sich für verbindliche Frauenquoten in der Wirtschaft ein. Als Mutter ist ihr wichtig, Familie und Beruf miteinander zu vereinen: Einst zog sie mit Säugling wahlkämpfend durch das Land, und im Bundestag setzte sie sich dafür ein, dass die Mütter unter den Abgeordneten ihre Babys mit zu Abstimmungen nehmen dürfen.

Share
19. September 2017

Wolfgang Schäuble, CDU-Spitzenkandidat für den Wahlkreis Offenburg

Er ist ein Urgestein der Bundespolitik. Niemand sitzt so lange im Bundestag wie Wolfgang Schäuble. Er kommt auf 45 Jahre. Und der Christdemokrat denkt noch lange nicht ans Aufhören. Jetzt tritt er als Bundestagskandidat zum 13. Mal im Wahlkreis Offenburg an. Seit acht Jahren ist er Bundesfinanzminister, aber Wolfgang Schäuble war auch schon Innenminister, CDU-Parteichef und Fraktionsvorsitzender. Schäuble, der im September 75 Jahre alt wird, ist mit allen politischen Wassern gewaschen. Aus Sicht der Kanzlerin gibt es keinen besseren Kassenwart. Wolfgang Schäuble wird wohl nach der Bundestagswahl wieder Minister. Etwas anderes ist für jemanden mit seinem Lebenslauf und seiner Erfahrung kaum denkbar. Und sicher ist auch: Wolfgang Schäuble wird auch im 19. Bundestag der dienstälteste Abgeordnete sein.

Share
19. September 2017

Bernd Riexinger, Die Linke-Spitzenkandidat für den Wahlkreis Stuttgart

Keine Rampensau, kein Volkstribun, doch an der Spitze der Linkspartei hält sich der Schwabe Bernd Riexinger schon seit fünf Jahren. Ungefährdet, zusammen mit der Sächsin Katja Kipping. Jetzt zieht es den 61-jährigen Riexinger aus Stuttgart nach Berlin in den Bundestag. Riexinger wurde in einem Arbeiterhaushalt groß. Er verstand sich schon immer als „Linker“. Und so war es kein Zufall, dass er zu den Mitbegründern der WASG gehörte, einer linken Partei im Westen. Sie fusionierte dann mit der (vor allem ostdeutschen) PDS zu „Die Linke“. Regieren oder nicht regieren – die Linke hat diese Frage eigentlich schon beantwortet. Ihre Spitzenkandidatin im Bund, Sahra Wagenknecht, will es nicht. Bernd Riexinger sieht das ein bisschen anders. Er hätte sich die Option für Rot-Rot-Grün gerne offengehalten. Hobbykoch Riexinger hat mit Luxus nichts am Hut – außer beim Essen: Da müsse es manchmal sein.

Share
19. September 2017

Leni Breymaier, SPD-Spitzenkandidatin für den Wahlkreis Aalen-Heidenheim

Sie ist eine Gewerkschafterin vom linken Parteiflügel, die das Herz der Sozialdemokraten wärmt: Auf Leni Breymaier, die Frau der klaren Worte, hat die Partei gewartet. Nach dem niederschmetternden Ergebnis der SPD mit nur 12,7 Prozent der Stimmen bei der Landtagswahl 2016 war für sie der Weg frei. Im vergangenen Oktober wurde die 57-Jährige als Nachfolgerin des glücklosen Nils Schmid zur SPD-Landesvorsitzenden gewählt. Die letzten zwei Wochen vor der Bundestagswahl seien entscheidend für das Ergebnis, sagt Leni Breymaier. Von Umfragen, die Angela Merkel weit vorne sehen, hält sie nichts. Auf Fehler ihrer Partei in der Vergangenheit schaut Breymaier nicht gerne zurück. Denn ihre Überzeugung ist: Politik wird im Vorwärtsgang gemacht.

Share
19. September 2017

Michael Theurer, FDP-Spitzenkandidat für den Wahlkreis Karlsruhe

Er ist die Nummer Eins der Liberalen in Baden-Württemberg: Michael Theurer führt die Landesliste an. In der baden-württembergischen FDP ist der Fußabdruck des 50-jährigen nicht zu übersehen. Seit 2013 steht er an der Spitze der Liberalen und hat das Ruder kräftig herumgerissen. Unter der vorherigen Parteivorsitzenden Birgit Homburger war die FDP auf Kuschelkurs mit der CDU gegangen und setzte fast nur auf Wirtschaftsthemen. Theurer dagegen will ein klassisches liberales Profil mit dem Dreiklang Bildung, Umweltschutz und Mittelstand. Seine Kompetenz als Finanz- und Wirtschaftsfachmann will er künftig im Berliner Bundestag einbringen. Pendeln wird er weiterhin: nach Karlsruhe, wo sein Wahlkreis ist und nach Horb im Schwabenland, wo er die Spätzle so liebt.

Share
19. September 2017

Alice Weidel, AfD-Spitzenkandidatin für den Wahlkreis Bodensee

Im Auftreten kann Alice Weidel sehr charmant sein, vor begeisterten AfD-Anhängern aber auch durchaus andere Töne anschlagen. Wenn sie vor ihren Anhängern hasserfüllt den Namen „Merkel“ ausspricht, kommt das vor allem bei der flüchtlingsfeindlichen Klientel immer gut an. Hört man sich in der Partei um, werden beide Seiten Weidels für authentisch gehalten: die Härte und die freundliche Verbindlichkeit. Kritik gab es, als bekannt wurde, dass Weidel mit Partnerin und Kindern nicht nur in Überlingen einen Wohnsitz hat, sondern wohl vor allem in der Schweiz wohnt. Das Wort vom „Steuerflüchtling“ machte die Runde. Die Arbeitsteilung mit ihrem Spitzenkandidatenpartner Alexander Gauland ist von den AfD-Strategen klar geregelt. Er positioniert sich mit teils drastischen Worten zur Innen- und Außenpolitik. Sie ist die Frau für die Fernseh-Talkshows, wo sie mit ihrer Wirtschaftskompetenz punkten soll.

Share
19. September 2017

SWR1 Leute der Woche KW 37 – 2017

Mit dabei: Jan Kalbitzer (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie),
Andreas Fath (Chemieprofessor und Langstreckenschwimmer),
Karin Jäckel (Kunsthistorikerin und Autorin),
Max Rinneberg (Versicherungskaufmann und Weinsommelier)
und Albrecht von Lucke (Politologe und Publizist)

Share
19. September 2017

Dr. Christian Peter Dogs Psychotherapeut und Klinikchef

Christian Peter Dogs hatte eine katastrophale Kindheit. Übergriffe, Missbrauch, er kam in ein Heim für schwer erziehbare Jugendliche. Der Klinikchef, Arzt und Psychotherapeut lebt seinen Patienten vor, dass es einen Ausweg gibt aus Angst und Depressionen. Und er wählt ungewöhnliche Methoden, um seine Patienten zu öffnen. Verordnet auch schon mal ein paar Tage lang nach allen Seiten radikal unfreundlich zu sein, wenn jemand Lob und Anerkennung nur durch Leistung erfahren hat. „Gefühle sind keine Krankheiten“, sagt Christian Peter Dogs und hat auch sein Buch so genannt. Und für den Therapeuten sei echtes Engagement wichtiger als aufgesetzte Empathie.

Share
16. September 2017

Max Rinneberg, Versicherungskaufmann und Weinsommelier

Durch einen Treppensturz verliert der 17-jährige Max Rinneberg sein Gedächtnis. Als er nach kurzer Bewusstlosigkeit im Krankenhaus aufwacht, erkennt er seine Familie und Freunde nicht mehr. Auch seinen früheren Hobbys, wie Marathonlauf und Fußball kann er plötzlich nichts mehr abgewinnen – das Archiv seiner Lebensgeschichte ist gelöscht. Max Rinneberg ist heute 26 und lebt ein neues Leben, ohne die Vergangenheit der ersten 17 Jahre. Nach einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann ist er jetzt als Weinsommelier in einem Osttiroler Golfhotel tätig.

Share
16. September 2017

Karin Jäckel, Kunsthistorikerin und Autorin

Sie ist promovierte Kunsthistorikerin, lebt in Oberkirch und hat inzwischen fast 100 Bücher veröffentlicht – Kinderbücher, Historische Romane, Sachbücher, Ratgeber. Karin Jäckel ist eine genauso kreative wie mutige Frau. Sie hat sich mit heiklen und schwierigen Themen beschäftigt, mit Missbrauch in der Familie, mit Missbrauch in der katholischen Kirche – und damit Menschen porträtiert, denen zuvor niemand geglaubt hat. Um ihre Erfahrungen als Autorin in einer unübersichtlichen Verlagswelt weiterzugeben, hat sie das Autoren-Netzwerk Ortenau-Elsass gegründet.

Share
14. September 2017

Jan Kalbitzer, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie

„Das Internet ist da und geht auch nicht mehr weg. Also lasst uns überlegen, wie wir das Beste daraus machen.“ Dieser pragmatischen Erkenntnis geht der Psychotherapeut Jan Kalbitzer nach. Er selbst war zwischen die Fronten der Netzenthusiasten und Bedenkenträger geraten. Vor ein paar Jahren hatte er einen wissenschaftlichen Text über einen Patienten mit Wahnvorstellungen – verursacht durch excessive Twitter-Nutzung – veröffentlicht. Ergebnis: ein veritabler Shitstorm. Der Psychiater schaltete seinen Router aus, um der Diskussion über sich im Netz zu entfliehen. Aber das Thema hatte ihn gepackt: er gründete das Zentrum für „Internet und seelische Gesundheit“ an der Berliner Charité mit Standorten in Münster und Tübingen.

Share
14. September 2017

Albrecht von Lucke, Politologe und Publizist

Der Fisch ist geputzt, Angela Merkel ist und bleibt Bundeskanzlerin. So die weit verbreitete Meinung und so die Prognosen nach dem TV-Duell und kurz vor der Bundestagswahl. Aber ist tatsächlich schon alles gelaufen oder hat CSU-Chef Horst Seehofer Recht, wenn er vor Übermut und verfrühter Siegesgewissheit warnt? Was kann SPD-Herausforderer Martin Schulz jetzt noch reißen, wer regiert künftig mit wem und wohin steuert die Republik? Die Antworten auf diese Fragen kommen in „SWR1 Leute“ von Albrecht von Lucke. Er ist Politologe und Publizist und hat den Wahlkampf in den letzten Wochen genau mitverfolgt.

Share
12. September 2017

SWR1 Leute mit Bernd Gieseking am 10.09.17

… was machen die eigentlich so? Wie leben die? Kommen die klar, trotz zunehmender körperlicher Probleme? Fragen, die sich wahrscheinlich alle stellen – Kabarettist Bernd Gieseking ist ein bisschen weiter gegangen. Der spontane Entschluss, einen Sommer bei | … was machen die eigentlich so? Wie leben die? Kommen die klar, trotz zunehmender körperlicher Probleme? Fragen, die sich wahrscheinlich alle stellen – Kabarettist Bernd Gieseking ist ein bisschen weiter gegangen. Der spontane Entschluss, einen Sommer bei den Eltern zu wohnen, ist als Ergebnis jetzt als Buch da: „Früher hab‘ ich nur mein Motorrad gepflegt“.

Share
12. September 2017

Andreas Fath, Chemieprofessor und Langstreckenschwimmer

Der Mann kann es einfach nicht lassen. Nachdem er vor drei Jahren in Rekordzeit den kompletten Rhein durchschwommen hat, war jetzt der Tennessee-River in den USA fällig. Andreas Fath brauchte für die 1049 Kilometer 34 Tage, wieder ein Rekord. Und wieder war das Ziel seiner Aktion, die Bevölkerung für sauberes Wasser und ein ökologisches Gleichgewicht zu sensibilisieren. Was bei seinem zweiten „Schwimm-Marathon im Dienst der Wissenschaft“ rausgekommen ist und warum Andreas Fath so leidenschaftlich gerne ins Wasser steigt, darüber spricht der Professor für Chemie an der Hochschule Furtwangen in „SWR1 Leute“.

Share
12. September 2017

Podcast SWR1 Leute der Woche KW 36 – 2017

Mit dabei:
– Petra Reski, Journalistin und Mafia-Expertin. Lebt in Venedig und schreibt über die Machenschaften von Camorra und Cosa Nostra.
– Anne Ameri-Siemens, Journalistin und RAF-Expertin. Zieht 40 Jahre nach der Schleyer-Entführung die Terrorbilanz des Jahres 1977.
– Prof. Hartmut Rosa, Soziologe und Zeitforscher. Kritisiert Alltagshektik und setzt auf gesellschaftliche Entschleunigung.
– Andreas Kieling, Abenteurer und Tierfilmer. Lebt mit seiner Familie in der Eifel, liebt Alaska und bekam den Panda Award.
– Susanne Böhme, Fallschirmspringerin und Wingsuit-Pilotin. Ist seit einem Flugunfall 2012 gelähmt und hat sich ins Leben zurückgekämpft.

Share
9. September 2017

Andreas Kieling, Abenteurer und Tierfilmer

Mehrere Monate im Jahr ist er auf Expeditionen und Drehreisen rund um den Globus, vorwiegend in den dünn besiedelten Gegenden Alaskas. Die restliche Zeit lebt Andreas Kieling mit seiner Familie auf einem Bauernhof in der Eifel. Er veröffentlichte Reportagen und Aufnahmen in zahlreichen Tageszeitungen sowie großen Magazinen wie „Geo“ und „Stern“. Seine Filme werden weltweit über National Geographic Channel ausgestrahlt. Dem deutschen Publikum ist er u.a. durch die ZDF-Serie „Terra X: Kieling – Expeditionen zu den Letzten ihrer Art“ bekannt. Für den Dreiteiler im Ersten „Abenteuer Erde – Yukon River“ wurde er mit dem Panda Award, dem Oscar des Tierfilms ausgezeichnet.

Share
9. September 2017

Susanne Böhme,Fallschirmspringerin und Wingsuit-Pilotin

Ihre große Leidenschaft war und ist das Fliegen, obwohl sie seit einem Flugunfall 2012 in der Schweiz von der Hüfte abwärts gelähmt ist. Doch die Fallschirmspringerin, Base-Jumperin und Wingsuit-Pilotin Susanne Böhme hat sich auf beeindruckende Weise ins Leben zurückgekämpft. Sie arbeitet als Fallschirm-Technikerin, sie ist Mutter geworden und sie fliegt wieder. Über all das hat sie ein Buch geschrieben mit dem Titel „Steh auf und flieg!“

Share