Archiv für ‘radioeins Interviews’

Januar 21st, 2020

Die Kerzen

Sie kommen aus Ludwigslust und lieben die Grooves der 80er Jahre. Die Kerzen spielen intelligente, deutsche Popmusik und sind gerade mit ihrem aktuellen Album „True Love“ auf Tour. Am 31. Januar treten Die Kerzen in Berlin auf und heute sind sie zu Gast bei radioeins.

Share
Januar 17th, 2020

Circa Waves

Die Band aus Liverpool war Ende Oktober bereits in der Stadt, um ihr drittes Studioalbum „What’s It Like Over There?“ vorzustellen. Die Circa Waves haben ein untrügliches Gefühl dafür, rockige Popperlen aus dem Ärmel zu schütteln. Cathy Melodien, treibende Gitarren und Mitsingmomente, was will man mehr?

Share
Januar 16th, 2020

Felix Gebhard

Felix Gebhard komponiert vor allem Instrumentalmusik und ist seit 2014 der Tourkeyboarder der „Einstürzenden Neubauten“. Er ist also für experimentelle Sounds offen. Am kommenden Mittwoch wird er gemeinsam mit Jeff Özdemir’s Heart Repair im „Alter Roter Löwe Rein“ auf der Bühne stehen.

Share
Januar 14th, 2020

Art Brut

Die britsche Rockband Art Brut gibt es seit 2003 und einer von ihnen ist inzwischen seit einer Weile ein Berliner und hat den Rest der Band in England zurückgelassen – Frontmann Eddie Argos. Dieses Wochenende sind Art Brut in Berlin vereint, um eine neue Single aufzunehmen. Und heute Abend spielen sie auch noch einen mittlerweile nicht mehr ganz so geheimen Secret Gig in der 8MM Bar.

Share
Januar 14th, 2020

Kinderzimmer Productions

Das Hip Hop Duo aus Ulm hat zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber ihre Reime sind scharfzüngig wie nie. „Todesverachtung To Go“ heißt das neue Album von Kinderzimmer Productions und es ist ihr erstes seit 13 Jahren! Auf der Vorabsingle „Es kommt in Wellen“ wird das Duo von Flo Mega, Fettes Brot, und Fantasma Gloria unterstützt, alle anderen Tracks kommen ohne Gastfeatures aus. Das neue Album erscheint am 17. Januar und im April werden Kinderzimmer Productions einige wenige Konzerte spielen, u.a. am 16. April in Berlin. Was sie dazu veranlasst hat, nach so langer Zeit ihr Schweigen zu brechen, dazu mehr im Interview auf radioeins.

Share
Januar 13th, 2020

Anne Müller

Die Berliner Cellistin, die bereits mit Nils Frahm und Ólafur Arnalds zusammengearbeitet hat, stellt an zwei Abenden ihr Solodebüt „Heliopause“ im Roten Salon vor.

Share
Januar 11th, 2020

Ran Nir

Ran Nir war Gründungsmitglied von Asaf Avidan & The Mojos und Frontmann der Band LFNT. Seit einiger Zeit hat er in Berlin eine neue Heimat gefunden und der Singer-Songwriter nahm seine erste Soloplatte „Obsession“ eingespielt. Der Technologie sei Dank, brauchte Ran Nir dazu kein Studio, sondern nutzte einfach sein Apartment. Obsession ist kein Rockalbum, sondern eine warme, meist akustisch gehaltene Songwriter-Platte. In seinen Songs hat Ran Nir die letzten fünf Jahre Revue passieren lassen, seinen Umzug von Tel Aviv nach Berlin und was sich sonst noch in seinem Leben ereignet hat. Morgen wird Ran Nir mit seiner Band im Privatclub auftreten.

Share
Januar 9th, 2020

Snorre Schwarz

Der große Dr. John hat uns ja 2019 für immer verlassen, aber der „Gumbo“ ist geblieben. Dr. Johns Album „Gumbo“ erschienen 1972, war eine Liebeserklärung an seine Heimatstadt New Orleans. „Gumbo“, so heißt ein traditionelles Eintopfgericht in den Südstaaten und auch die Musik aus New Orleans ist eine Mixtur aus vielen Stilen. Der Berliner Musiker Snorre Schwarz hat sein neues Album bewusst „Berlin Gumbo“ genannt, denn es atmet musikalisch den Geist der Südstaatenmetropole und Berlin ist ja ebenfalls ein Schmelztiegel der Kulturen.

Share
Dezember 24th, 2019

Árstíðir

Island in Berlin, gestern spielte Sóley in der Stadt und heute gibt die Band Árstíðir ein Konzert im Frannz. Ihre warmen, elektronischen Tracks ergänzen Árstíðir mit akustischen Instrumenten und mehrstimmigen Gesang, was manchmal wie ein Mix aus Sigur Rós und den Kings Of Convenience klingt.

Bei ihrem Konzert heute Abend werden Árstíðir nicht nur ihr aktuelles Album „Nivalis“ vorstellen, sondern passend zur Weihnachtszeit isländische und nordische Weihnachtslieder zum Besten geben.

Share
Dezember 24th, 2019

Teresa Bergman

Die neuseeländische Musikerin lebt seit zehn Jahren in Berlin. Teresa Bergman hat sich in der Stadt schnell einen Namen gemacht. Sie war viel als Straßenmusikerin unterwegs, spielte im Mauerpark und auch schon auf dem Reeperbahn Festival zu Gast. Ihre Musik ist ein Mix aus Folk, Pop, Soul und Jazz, sehr komplex arrangiert mit Verweisen auf Joni Mitchell und Prince. „Apart“, ihr neues Album, wurde per Crowdfunding finanziert und entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Bilderbuch-Produzenten Zebo Adam. Teresa Bergman hat ihren ganz eigenen Stil gefunden.

Share
Dezember 21st, 2019

Sóley

Sóley Stefánsdóttir stammt aus Reykjavik und ist musikalisch bestens vernetzt. Die Gitarristin und Pianistin spielte bei Seabear und mit Sin Fang und ist seit 2010 auch als Solokünstlerin aktiv. Sóleys Musik ist ätherisch, experimentell und wird getragen von ihrer hohen, intensiven Stimme und den Mollakkorden am Klavier. Man hört irgendwie sofort, das die Künstlerin aus Island kommt und ihre Musik passt herrlich in die Winterzeit.

Share
Dezember 19th, 2019

Paul Frick

Morgen Abend startet eine neue Konzertreihe im Monarch. Das Konzept: Das Trio KUF läd sich für den Abend befreundete Musiker*innen ein und dann wird experimentiert und improvisiert. Kein „normales“ Konzert also, sondern ein spezielles Set abseits des normalen Repertoires. Zur Premiere haben KUF Paul Frick von Brandt Brauer Frick eingeladen. Und im Anschluss wird dann mit DJ’s gefeiert.

Share
Dezember 18th, 2019

French 79

Der französische Elektro Produzent und DJ Simon Henner veröffentlicht seine Tracks unter dem Namen French 79. Anfang November erschien sein zweites Album „Joshua“ mit deepen House Tracks, Ambient und Jean-Michel Jarre Anleihen. Heute Abend legt Simon Henner in der Burg Schnabel auf.

Share
Dezember 17th, 2019

Joppe und der fliegende Zirkus

Das Quartett aus Berlin hat sich erst in diesem Herbst gegründet. Joppe und der fliegende Zirkus machen aber keine Musik für Kinder, wie man bei diesem Bandnamen annehmen könnte. Auf ihrer Debüt-EP „Pullover“ gibt es hymnischen deutschsprachigen Pop, Folk und Rock, exzellent gespielt und mit ironischen Untertönen.

Share
Dezember 16th, 2019

Graf Tati & Les Alles

„Es gibt keine Erlösung“, singen Graf Tati & Les Alles in der ersten Single zum neuen Album. Dunkel klingt der Song jedoch nicht, denn die Band steht auf klassischen Pop zwischen Serge Gainsbourg und The Smith. Textlich erinnert ihr melancholischer Power-Pop an Jochen Distelmeyer und Blumfeld.
Der Sänger und Songwriter Graf Tati und Schlagzeuger Gerd Türke haben Graf Tati & Les Alles gegründet und könnten mit ihrem Album „Apropos Pop“ so richtig durchstarten.

Share
Dezember 14th, 2019

Rikas

Die junge Truppe aus Stuttgart musste ihre Sommertour verschieben, aber das ist vielleicht auch ganz gut so, denn im Herbst erschien ihr Debütalbum „Showtime“. „Swäbian Samba“, so nennen Rikas ihren luftigen Indiepop, es geht um ein Lebensgefühl und Soul-Musik spielt dabei eine wichtige Rolle. Dazu gesellen sich Melodien wie von Stevie Wonder, der Drive von Phoenix, eine Prise Disco und die Selbstironie eines Jarvis Cocker. Kein Wunder, das ihr Konzert heute im Badehaus längst ausverkauft ist.

Share
Dezember 12th, 2019

Bloodhype

Vier WG-Kumpels aus Friedrichshain gründen eine Band starten richtig durch. Bloodhype spielen druckvollen Indierock mit hymnischen Refrains. Mit ihrer EP „Romeos Reworks“ sorgten Bloodhype im Netz für Furore und Anfang 2019 spielten BLOODHYPE ihre ersten ausverkauften Headliner Konzerte. Kommt 2020 das erste Album?

Share
Dezember 12th, 2019

Liun + The Science Fiction Band

Das Duo Lucia Cadotsch & Wanja Slavin bilden den Kern von Liun + The Science Fiction Band. Die Schweizer Sängerin mit Wohnsitz Berlin und der Ex-Münchner Wanja Slavin haben hier ihren ureigenen Sound gefunden. Dunkle Beats, Synthiepop der 80er und eine jazzige Herangehensweise. Analoge Instrumente wie Flöte und Bläser treffen auf digitale Elemente und die Tracks haben einen ganz eigenen Flow. Vor kurzem ist ihr neues Album „Time Rewind“ erschienen, das Liun & The The Science Fiction Band am 11. Dezember im Badehaus vorstellen werden.

Share
Dezember 7th, 2019

Plàsi

Sein Künstlername kommt aus dem Griechischen und bedeutet (Kreativität) und genau darum geht es dem schwedischen Songwriter mit griechischen Wurzeln. Plàsis Songs stehen in der Tradition von Künstlern wie Sufjan Stevens, José González oder den Kings Of Convenience. Es sind die leisen Töne, die seine akustischen Songs so anrührend machen. Im September erschien sein neues Minialbum „Mystery“ und das wird Plàsi heute Abend im Auster Club vorstellen.

Share
Dezember 7th, 2019

Feet

Lässig, dieses Attribut passt hervorragend zu Feet. Die Band kommt nicht aus London oder Manchester, sondern aus Coventry, also aus der Provinz. Aber ihre Musik klingt alles andere als provinziell. Feet lassen den Manchester Rave Sound von Primal Scream oder den Happy Mondays wieder auferstehen. Coole tanzbare Grooves, lakonischer Gesang, very british und stilish. Mal inszenieren sie sich in ihren Videos als Westernhelden, mal als Slacker Truppe, aber „zu ernst sollte man sich als Band nie nehmen“, so Sänger George.

Share