Archiv für ‘radioeins Interviews’

25. März 2017

Robert Soko

Share
24. März 2017

Erja Lyytinen

Share
24. März 2017

Blockflöte des Todes

Das vollkommene irdische Glück ist für ihn eine Vollnarkose, seine wichtigste Eigenschaft ist der Sarkasmus und er mag Douglas Adams, Krokusse und Kolibris. Er ist Erfinder des Block’n’roll und ist die Blockflöte des Todes. Marion Brasch begrüßte im radioeins-Studio im Babylon Markus Schrei und die Cellistin Bine.

Share
23. März 2017

The Pigeon Detectives

Bereits das Debüt „Wait For Me“ der Pigeon Detectives aus Leeds katapultierte die Band 2007 aus dem Stand auf Platz 3 der britischen Charts. Kein Wunder, die Band um Sänger Matt Bowman bespielte mit ihrem roughen Indie-Rock sehr gekonnt das Feld, dass die Arctic Monkeys mit ihrem Debüt kurz vorher bereitet hatten und tourten sich salopp gesprochen schon Jahre vorher den Arsch ab. Matt Bowman sagte nicht umsonst kürzlich in einem Interview zum neuen Album „Broken Glances“: „Wir haben Dekaden damit verbracht, Songs zu schreiben, zu denen unsere Fans auf den Gigs ausrasten können.“ Ganz folgerichtig hieß dann auch die Vorabsingle ihres neuen Albums „Lose Control“ – ein grooviger Midtempo-Song mit dem sehr passenden Refrain: „You love it when I lose control, you love it when I’m dancing on my own.“

Share
23. März 2017

Rodrigo Leao & Scott Matthew

Der portugiesische Fado-Erneuerer und Filmkomponist und der australische Sänger Scott Matthews ergänzen einander perfekt und wer diese zwei Musiker schon einmal zusammen auf der Bühne erlebt hat, weiß, wie unglaublich schön diese Zusammenarbeit klingen kann.

Share
23. März 2017

Rodrigo Leao & Scott Matthew

Der portugiesische Fado-Erneuerer und Filmkomponist und der australische Sänger Scott Matthews ergänzen einander perfekt und wer diese zwei Musiker schon einmal zusammen auf der Bühne erlebt hat, weiß, wie unglaublich schön diese Zusammenarbeit klingen kann.

Share
23. März 2017

The Pigeon Detectives

Bereits das Debüt „Wait For Me“ der Pigeon Detectives aus Leeds katapultierte die Band 2007 aus dem Stand auf Platz 3 der britischen Charts. Kein Wunder, die Band um Sänger Matt Bowman bespielte mit ihrem roughen Indie-Rock sehr gekonnt das Feld, dass die Arctic Monkeys mit ihrem Debüt kurz vorher bereitet hatten und tourten sich salopp gesprochen schon Jahre vorher den Arsch ab. Matt Bowman sagte nicht umsonst kürzlich in einem Interview zum neuen Album „Broken Glances“: „Wir haben Dekaden damit verbracht, Songs zu schreiben, zu denen unsere Fans auf den Gigs ausrasten können.“ Ganz folgerichtig hieß dann auch die Vorabsingle ihres neuen Albums „Lose Control“ – ein grooviger Midtempo-Song mit dem sehr passenden Refrain: „You love it when I lose control, you love it when I’m dancing on my own.“

Share
22. März 2017

Feline & Strange

Im Rahmen des „STEAMBALL IV – Still on Earth?!“ am 24. März 2017 im Pfefferberg Haus 13 präsentieren Feline & Strange ihr neues Album „OUT“.

Share
22. März 2017

Feline & Strange

Im Rahmen des „STEAMBALL IV – Still on Earth?!“ am 24. März 2017 im Pfefferberg Haus 13 präsentieren Feline & Strange ihr neues Album „OUT“.

Share
21. März 2017

Tim Vantol

Tim Vantols musikalischer Werdegang begann in Punk- und Hardcore-Bands in Amsterdam. Doch als er sich mit diesen Bands nicht weiter entwickeln konnte, hängte er sich die akustische Gitarre um und schlug eine neue Richtung ein. Seitdem ist Tim Vantol solo oder mit Band unterwegs, erinnert an andere kraftvolle Singer Songschreiber, die auch ohne lautstarken Verzerrer, Druck machen und damit Erfolg haben. Im April erscheint das dritte Album von Tim Vantol mit dem Titel „Burning Desires“.

Share
20. März 2017

LANY

Die drei Schulfreunde, die ursprünglich aus Nashville stammen, erobern von Los Angeles aus gegenwärtig die gesamte USA. Mit nur drei Singles und einer EP spielten sich LANY in die Herzen von hunderttausenden Fans und vielen prominenten Kollegen. Auf Spotify werden ihre Songs millionenfach gestreamt und ihre ersten beiden Headliner Tourneen in den USA waren restlos ausverkauft. Noch vor vier Jahren waren Paul Klein (Gesang, Gitarre, Keyboards), Les Priest (Keyboards, Gitarre) und Jake Goss (Schlagzeug) drei Schuljungen in Nashville. Zunächst veröffentlichten sie ihre Songs komplett inkognito über Spotify – ohne eine größere Erwartung. Einer dieser Songs („ILYSB“) fand über die sozialen Netzwerke immer mehr Hörer. Die ersten Radio-DJs wurden auf LANY aufmerksam, auch Plattenfirmen schickten Angebote. Mittlerweile hat das Trio einen Vertrag bei einer großen Plattenfirma unterschrieben und nach der ersten EP „Make Out“ im Spätherbst mit „Kinda“ eine zweite EP mit sechs Songs…

Share
18. März 2017

Jonathan Kluth

Jonathan Kluths zweites Album „Spaces In Between“ hat eine große Reise hinter sich. Der in Berlin lebende Sänger und Songwriter nahm sich zwei Jahre Zeit, baute ein Zimmer seiner Wohnung in ein Studio um und probierte im Selbstexperiment aus, was es bedeutet, Musik in stiller Einsamkeit umgeben von einer pulsierenden Großstadt zu kreieren. Er produzierte selbst, spielte jedes Instrument ein – und was nach einer Phase des kreativen Chaos als musikalisches Destillat hervortritt, klingt, wie wenn sich die Flocken einer euphorisch geschüttelten Schneekugel langsam legen.

Share
18. März 2017

Jonathan Kluth

Jonathan Kluths zweites Album „Spaces In Between“ hat eine große Reise hinter sich. Der in Berlin lebende Sänger und Songwriter nahm sich zwei Jahre Zeit, baute ein Zimmer seiner Wohnung in ein Studio um und probierte im Selbstexperiment aus, was es bedeutet, Musik in stiller Einsamkeit umgeben von einer pulsierenden Großstadt zu kreieren. Er produzierte selbst, spielte jedes Instrument ein – und was nach einer Phase des kreativen Chaos als musikalisches Destillat hervortritt, klingt, wie wenn sich die Flocken einer euphorisch geschüttelten Schneekugel langsam legen.

Share
18. März 2017

Rhonda

Mit dem Track „Offer“ von ihrem zweiten Album „Wire“ bewirbt sich die Band Rhonda nun endgültig um den Titelsong des nächsten James Bond-Streifens. Mindestens. Derartig breitwandig – und von einem ebenso cineastischen Video unterstützt – hat man die Soul-Crew aus Bremen und Hamburg noch nicht gehört. War schon die vorhergehende Platte „Raw Love“ ein Meisterstück, darf man von „Wire“ alles und noch mehr erwarten. Kaum zu glauben, dass diese swingende groovige Combo, die mit ihrer Mischung aus Retro-Soul und Beat aus der Indie-Rockband Trashmonkeys hervorgegangen ist. Als die sich 2012 auflöste, haben sich die vormalige Bassistin und neue Sängerin Milo Milone und ihre übrig gebliebenen Jungs zu neuen Ufern aufgemacht. Das hat sich gelohnt.

Share
18. März 2017

Rhonda

Mit dem Track „Offer“ von ihrem zweiten Album „Wire“ bewirbt sich die Band Rhonda nun endgültig um den Titelsong des nächsten James Bond-Streifens. Mindestens. Derartig breitwandig – und von einem ebenso cineastischen Video unterstützt – hat man die Soul-Crew aus Bremen und Hamburg noch nicht gehört. War schon die vorhergehende Platte „Raw Love“ ein Meisterstück, darf man von „Wire“ alles und noch mehr erwarten. Kaum zu glauben, dass diese swingende groovige Combo, die mit ihrer Mischung aus Retro-Soul und Beat aus der Indie-Rockband Trashmonkeys hervorgegangen ist. Als die sich 2012 auflöste, haben sich die vormalige Bassistin und neue Sängerin Milo Milone und ihre übrig gebliebenen Jungs zu neuen Ufern aufgemacht. Das hat sich gelohnt.

Share
16. März 2017

Peter Hein von Fehlfarben

Share
15. März 2017

Sookee

Nachdem 2016 für Sookee vor allem durch bemerkenswerte Festival-Auftritte (u.a. Jamel rockt den Förster, Fusion, MS Dockville) und mitreißende Clubshows in Berlin und Hamburg geprägt war, wird 2017 für die Quing of Berlin musikalisch richtig groß. Mit einem neuen Team auf und hinter der Bühne und neuem Album kommt sie frisch und fresh im Frühling zurück, um die Bühnen der Clubs, Konzerthallen und Festivals wieder Lila einzufärben. Man darf sich auf volle Häuser, große Herzen und inhaltliche Anliegen freuen, von denen wir inzwischen wissen, dass sie Deutschrap bereichern.

Share
15. März 2017

Mona

Endlich wieder ein Lebenszeichen von Mona: Nach drei Jahren erschien Ende Oktober mit „In The Middle“ fast wie aus dem Nichts auf dem Indie-Label Bright Antenna eine EP, die das Quintett aus Nashville absolut auf der Höhe zeigt. Vor ein paar Tagen spielten die Jungs eine ziemlich grandiose Show in Hamburg, in dessen Mittelpunkt natürlich die sechs neuen Songs standen. Am Donnerstag, den 16.03.2017, kommen Frontmann Nick Brown und seine Kollegen ins Musik & Frieden nach Berlin, um von ihrer neuen Unabhängigkeit weit weg vom Leben am Gängelband einer Major-Firma zu erzählen.

Share
14. März 2017

Paul Dempsey

Der australische Songwriter Paul Dempsey ist in seiner australischen Heimat mit seinen drei Alben schon zum Senkrechtstarter geworden – nun endlich veröffentlicht er sein jüngstes Album ‚Strange Loop‘ auch in Europa und ist auch in Deutschland auf Tour.

Share
11. März 2017

Adriano Celentano Gebäckorchester

Die Berliner Underground Sensation lädt zum zweiten Mal zum Tanz ins Ballhaus Berlin und präsentiert italienische Pop- und Schlager Coverversionen vom Feinsten. Bis zu zwölf Musikerinnen und Musiker rufen, singen, spielen und tanzen die italienische Beat- und Popmusik der 50er bis 80er Jahre ins Hier und Heute zurück.

Share