Archiv für ‘FM4 Interviewpodcast’

April 2nd, 2020

FM4 Interview with Frederik Wallin of Little Dragon

Die Coronakrise hat sie an einem für eine Band wohl ungünstigsten Zeitpunkt getroffen: kurz vor der Veröffentlichung eines neuen Albums und der dazugehörigen Tour. Die Synth-Pop-Band Little Dragon aus Schweden hat dieser Tage ihr sechstes Album „New Me, Same Us“ vorgelegt. Christian Lehner hat mit Gründungsmitglied, Bassist und Keyboarder Frederik Wallin über neue Alben in seltsamen Zeiten telefoniert

Share
März 31st, 2020

FM4 Interview mit Autorin Simone Hirth

Ein Kind zu bekommen ist wohl eine der einschneidendsten Erfahrungen, die es gibt – das können wohl alle Eltern bestätigen. Denn plötzlich können so große Veränderungen über einen hereinbrechen, die man sich gar nicht vorstellen hat können, und die sind nicht nur positiv. Das muss auch die Protagonistin in Simone Hirths neuem Roman „Das Loch“ erfahren, denn in ein solches fällt sie nach der Geburt ihres Sohnes, vor allem weil für sie – die auch Schriftstellerin ist – damit das Schreiben erst einmal vorbei ist. Nur wie kommt man da wieder raus? Simon Welebil hat, unter anderem, die Simone Hirth, gefragt.

Share
März 31st, 2020

FM4 Interview with Sorry

Trotz Brexit und Boris Johnson: Es gibt sie noch, die jungen coolen Gitarrenbands aus England. Eine davon trägt den simplen Namen „Sorry“. Die Band der beiden Schulfreunde Asha Lorenz und Louis O’Bryen hat sich mit ihren „Visual Mixtapes“ einen Namen gemacht. Nun erscheint das Debütalbum „925“ (Nine-Two-Five). Christian Lehner hat „Sorry“ in Berlin getroffen.

Share
März 17th, 2020

FM4 Interview with Porridge Radio

Porridge Radio kommen aus Brighton, England und sind eine Band, die nicht nur einen lustigen Namen hat, sondern auf die viele Fans von Gitarrenmusik große Stücke halten. Die Gruppe rund um Sängerin und Songschreiberin Dana Margolin hat soeben ihr zweites Album „Every Bad“ veröffentlicht. Christian Lehner mit einem Interview-Podcast aus Berlin über Gitarrenmusik im Streaming-Zeitalter, das Meer vor Brighton und die Wellen in der Musik von Porridge Radio.

Share
März 14th, 2020

FM4 Interview with Author Jonathan Coe

British writer Jonathan Coe is the author of Middle England – a novel the Financial Times has described as “the first great Brexit novel”.
It won the European Book Prize in 2019 and this month it has been published in German – under the same title “Middle England” by Folioverlag.
The book starts with a quote from journalist Ian Jack from a Guardian article written in 2016 about Britishness.
Chris Cummins asked Jonathon Coe why he started with this quote…

Share
März 12th, 2020

FM4 Interview with Berhana

Seine Eltern kommen aus Äthiopien, er ist in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia aufgewachsen, war Chefkoch in einem japanischen Restaurant in New York und hat sein Debütalbum „Han“ in Los Angeles aufgenommen. So bunt seine Biografie, so vielseitig der Genre-Mix zwischen Indie, Dance und R’n’B von Berhana, der mit bürgerlichen Namen Armain Berhane heißt. Christian Lehner hat ihn in Berlin getroffen.

Share
März 10th, 2020

FM4 Interview with Paleontologist Michael Benton

What can the study of dinosaurs and other extinct creatures tell us about the future of life on earth? Quite a lot actually. Michael Benton is Professor of Vertebrate Paleontology at the University of Bristol, whose research interests include mass extinction events. He spoke to Joanna Bostock about the current biodiversity crisis, and how the past can inform how we approach the future.

Share
März 3rd, 2020

FM4 Interview mit Elfie Semotan

Elfie Semotan ist die österreichische Modefotografin, eine Frau, die schon lange bevor Sexismus in der Werbefotographie diskutiert wurde, darum bemüht war, das Model vor der Kamera als Menschen zu inszenieren. Dennoch hat eine Palmerskampagne von ihr in den 1970er Jahren einen Skandal ausgelöst. Elfi Semotan, die in einem Jahr 80 wird, spricht mit Anna Katharina Laggner über Feminismus, das perfekte Bild und gute Kleidung.

Share
Februar 29th, 2020

FM4 Interview with Photographer Alec Soth

The American Alec Soth is one of the world’s most celebrated photographers known for his intimate portraits of loners, dreamers and outsiders. He found fame with his 2004 series “Sleeping by the Mississipi”. And has since has worked for The New York Times Magazine, Fortune and Newsweek. His new exhibition Photography Is A Language opens this week in the Kunst Haus in Vienna’s 3rd district and it features several images from his latest project I Know How Furiously Your Heart Is Beating. That series includes many issues from Eastern Europe. Chris Cummins asked him why.

Share
Februar 27th, 2020

FM4 Interview mit Autorin Katja Lewina

The German author Katja Lewina lives in an open relationship with her husband. That means she also has other relationships and has Sex with other men and women. In her book “Sie hat Bock” she writes openly about her sexlife and about topics such as oral sex, pubic hair, fake orgasms, and the strange cult surrounding virginity that we find in today’s society. FM4’s Conny Lee talked to Katja Lewina about her book, about being insulted for speaking out freely as a woman and about feminism.

Share
Februar 25th, 2020

FM4 Interview with Robbie Shone

Based in Innsbruck, Robbie Shone is one of the world’s top cave explorers. A photographer for National Geographic, he’s explored mysterious underground networks around the golbe, almost drowned in the deepest cave in the world in the Caucasus mountains and helped microbiologists look for a fix for antibiotic resistance in the “Lost World” of Venezuela. He tells Chris Cummins why he’s lured by the call of the dark.

Share
Februar 25th, 2020

FM4 Interview with Caribou

Der in London lebende Kanadier Dan Snaith ist studierter Mathematiker. Dass Zahlen und moderne Soul- und Dance-Musik gut zusammenpassen, beweist er seit Jahren als Songschreiber, Multiinstrumentalist und Produzent unter dem Namen Caribou. Caribous neues Album „Suddenly“ steht ganz im Zeichen der Familie. Warum, hat Dan Snaith Christian Lehner in Berlin verraten.

Share
Februar 25th, 2020

FM4 Interview with Pi’erre Bourne

Pi.erre Bourne produziert Hip Hop Beats für Playboi Carti, Kanye West, Young Thug, Chance The Rapper und unzählige mehr. Pi.erres enge Zusammenarbeit mit Playboi Carti hat die beiden zu einem Duo gemacht, dass den aktuellen trappigen und deftigen Sound der US Hip Hop Szene maßgeblich beeinflusst. Wenn man am Anfang eines Songs .Yo, Pi.erre you wanna come outside. hört, weiß man, dass ein Banger bevorsteht. Pi.erre Bourne hat sich mit Dalia Ahmed über seine Producerkarriere, aber auch die eigene Rapkarriere und vieles mehr unterhalten.

Share
Februar 11th, 2020

FM4 Interview with Elaine Liu on Being ‚Stuck‘ in China

The Corona Virus has put cities with populations as big as Austria’s in quarantine in China. Chinese Citizens are even barricading themselves in their homes, closing their windows and doors and staying at home as long as possible. How about people that actually live in Europe but have relatives in China? One such person is Elaine Liu , a 34year old design theorist/researcher who studied in Vienna at the Angewandte and lives in Berlin but she was visiting her 94year old grandfather in for the New Year’s celebration…. And is now trapped with him in his apartment. Gersin-Livia Paya happens to know her and spoke with her as she tries to figure things out in China.

Share
Februar 11th, 2020

FM4 Interview with Tame Impala

Kevin Parker ist Tame Impala. Parker schreibt die Songs, spielt sie ein und produziert die Alben. Die restlichen Mitglieder kommen erst bei den Live-Auftritten zum Zug. So hat Parker aus der wüsten Rockband aus Australien einen der erfolgreichsten Pop-Acts dieser Tage geformt. „The Slow Rush“ ist das vierte Album von Tame Impala. Christian Lehner hat Kevin Parker in Berlin getoffen und erfahren, warum der Faktor Zeit so wichtig ist für Parker und warum er sich der schwierigen Vergangenheit mit seinem Vater gestellt hat.

Share
Februar 4th, 2020

FM4 Interview mit Regie-Duo Veronika Franz und Severin Fiala

Vor 6 Jahren wurde Hollywood auf das österreichische Regie-Duo Veronika Franz und Severin Fiala aufmerksam. Sein exzellenter reduzierter Horrorfilm „Ich seh, ich seh“ wurde überraschend zum Darling der internationalen Genrefilm-Gemeinde. Der zweite beklemmende Streich der beiden heißt „The Lodge“ und erzählt von Kindern, die der jungen Stiefmutter in spe in einer eingeschneiten Hütten Angst einjagen. Anlässlich ihres ersten Hollywood-Films „The Lodge“ spricht Petra Erdmann mit den beiden Filmemacher*innen über künstlerische Freiheiten und die Player im big Filmbusiness, den politischen Schauplatz Familie, ihre geheimen Kino-Obsessionen und ihre grandiose Hauptdarstellerin, die Elvis Presley-Enkelin , Riley Keough.

Share
Januar 30th, 2020

FM4 Interview mit Hong Kong DJ und Aktivist Steve Hui

Sieben Monate lang schon dauern die Proteste in Hongkong. Tiefgreifende Bedrohungen für die Demokratie lassen natürlich auch die Kunstszene nicht unberührt. Der Hongkonger Steve Hui ist Komponist, Klangkünstler und Produzent; DJ, Promoter und Aktivist. Gemeinsam mit seiner Freundin betreibt er die non Profit Organisation Twenty Alpha, eine Plattform, Spielwiese und neuerdings auch Aufführungsstätte für experimentelle Kunst jeder Form.
Im Interview erzählt er über das Leben und künstlerische Arbeiten in Hongkong seit dem Jahr 2019.

Share
Januar 28th, 2020

FM4 Interview mit Camo&Krooked und Christian Kolonovits

Monatelang haben die beiden Drum’n‘Bass Stars Camo & Krooked im Studio der österreichischen Produzentenlegende Christian Kolonovits an symphonischen Versionen ihrer besten Tracks gefeilt, die sie gemeinsam mit dem Max Steiner Orchester im Wiener Konzerthaus präsentieren. Wie ist die Zusammenarbeit zwischen dem Dirigenten Komponisten Christian Kolonovits, und den Autodidakten Camo & Krooked gelaufen? Heinz Reich hat die drei unterschiedlichen Musiker im Studio von Christian Kolonovits besucht und auf alle Fragen amüsante und tiefgründige Antworten bekommen.

Share
Januar 25th, 2020

FM4 Doppelzimmer mit Adolf Holl vom 15.8.2006

Doppelzimmer Spezial mit Adolf Holl
Als in den 70ern der österreichische Theologe Adolf Holl Jesus Christus als Sozialrevolutionär darstellte, wurde er vom Priesteramt suspendiert. Er publiziert seitdem als freier Schriftsteller ein umfangreiches kirchensubversives Religionsverständnis. Elisabeth Scharang erzählt er u.a. warum er als Jugendlicher sowohl das deutsche Jungvolk als auch die katholische Kirche anziehend fand, wie er mit beidem gebrochen hat, was er vom heutigen Spiritualitätsboom hält oder was ihn mit dem Popstar Madonna verbindet.

Share
Januar 25th, 2020

Interview mit Muhammed Özdemir und Muhammet Ali Bas

Vornamen, Vorteil oder doch Vorurteil? Um keinen Namen hat es in letzter Zeit so viel Aufregung gegeben, wie um den Namen Muhammed. 2019 war er in drei Wiener Bezirken der beliebteste Bubenvorname für Neugeborene. Wiens FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp hat daraufhin in einem Facebook-Posting vor einem islamistischen Gottesstaat und einer „Stadt Muhammeds im Herzen Europas“ gewarnt. Der Aktivist Muhammed Yüksek hat Nepp inzwischen wegen des Verdachts auf Verhetzung angezeigt, die Staatsanwaltschaft überprüft den Fall. Aber wie geht es eigentlich Personen, die Muhammed heißen? Ambra Schuster hat mit Muhammet Ali Bas (Basch) und Muhammed Özdemir darüber gesprochen, was sie zu der Causa sagen und welche Erfahrungen sie mit ihrem Vornamen und Rassismus gemacht haben.

Share