Archiv für ‘Nachgefragt’

Oktober 13th, 2018

Nino Haratischwili – Schriftstellerin

Für Ihre große Familiensaga „Das Achte Leben“ wurde Nino Haratischwill von der Kritik gefeiert. Jetzt hat sie ihren neuen Roman „Die Katze und der General“ veröffentlicht und es regnet schlechte Rezensionen. Es ist ein Roman, der im Tschetschenien- Krieg beginnt und davon erzählt, wie sehr Krieg und Gewalt Menschen verändert. Wie entwickelt die deutsch-georgische Autorin ihre Geschichten, die erst beim Schreiben tatsächlich Gestalt annehmen? Wie hat sie ihr Thema gefunden und welche Rolle spielt eigentlich Rubiks Cube, der Zauberwürfel in ihrem neuen Roman? Das wollte Stefan Bücheler im Inteview mit Nino Haratischwili wissen.

Share
Oktober 13th, 2018

Dörte Hansen – Bestseller-Autorin

Ihr Debutroman wurde 2015 auf Anhieb zum Bestseller, die Kritik sprach gleich von einem Dörte-Hansen-Wunder. In ihrem ersten Buch „Altes Land“ ging es um Flucht, Heimat, das Gefälle zwischen Stadt und Land. Diese Themen greift die Autorin auch in ihrem zweiten Roman auf –
„Mittagsstunde“ heißt er und Dörte Hansen hat ihn jetzt auf der
Buchmesse vorgestellt. Sie erzählt darin vom Niedergang eines
Dorfes in Nordfriesland und von Menschen, die dort mit dem Einbruch der modernen Zeit klar kommen müssen. Das hat auch viel mit ihrer eigenen Geschichte zu tun, sagt Dörte Hansen. Mariela Milkowa hat die Autorin zum Interview auf der Buchmesse getroffen.

Share
Oktober 11th, 2018

Inger-Maria Mahlke – Gewinnerin des Deutschen Buchpreises

Eine Autorin, für die Schreiben 50 Prozent Glück, 40 Prozent harte Arbeit und 10 Prozent Leiden bedeutet. Ein Buch, das zwei Leben hat, rückwärts erzählt wird und sich nicht darum schert, ob es einfach zu lesen ist oder nicht: Das sind Inger-Maria Mahlke und ihr Roman „Archipel“ und diese Kombination ist ausgezeichnet worden: mit dem Deutschen Buchpreis 2018.
Durch viele schillernde Details werde das Buch zu einem „eindrücklichen Ereignis“, sagt die Jury. Und tatsächlich sind es viele starke, detailreiche Bilder, die beim Lesen im Kopf bleiben, findet Stefan Bücheler aus der hr-iNFO Interview-Redaktion. Er hat Inger-Maria Mahlke zum Interview getroffen.

Share
Oktober 11th, 2018

Stephan Thome – Schriftsteller

Stephan Thome ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren der vergangenen zehn Jahre und Dauerkandidat für den „Deutschen Buchpreis“. Schon mit seinem ersten Werk „Grenzgang“ war Thome für den Buchpreis nominiert. Und auch mit seinem neuen Roman „Gott der Barbaren“ schaffte es Thome wieder, in den Kreis der sechs besten deutschsprachigen Romane des Jahres. Wobei zwischen Thomes Debut und seinem jüngsten Werk buchstäblich Welten liegen. Spielt „ Grenzgang“ in Thomes Heimat, der mittelhessischen Provinz, taucht „Gott der Barbaren“ tief ein das China des 19. Jahrhunderts – und hat doch ganz viel mit heute und uns zu tun. Oliver Günther hat Stephan Thome zum Interview getroffen.

Share
Oktober 6th, 2018

Christian Stückl – Münchner Theaterintendant zur Bayern-Wahl

Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern und wie der neueste ARD-Bayerntrend zeigt ist die CSU auf ein Rekordtief von 33 Prozent
abgesackt in der Wahlumfrage. Bisher konnte sie in Bayern fast durchgehend alleine regieren, aktuell ist die CSU davon so weit entfernt wie noch nie. Es rumort im Freistaat, auf Großdemos machen die Bürger
ihrem Unmut Luft. Einer der das alles ganz genau beobachtet ist Christian Stückl: Intendant des Münchner Volkstheaters und der Passionsspiele in
Oberammergau und ein Bayer durch und durch. Er mischt sich politisch ein, nimmt an Demos teil und er ist ein Kenner der bayerischen Seele.
Mariela Milkowa wollte von Christian Stückl wissen: was ist eigentlich los mit den Bayern kurz vor der Landtagswahl?

Share
Oktober 4th, 2018

Sebastian Koch – Charakterdarsteller

„Werk ohne Autor“ heißt der neue Kino-Film von Florian Henckel von Donnersmarck, mit dem er für Deutschland ins Rennen um den Oscar geht. Erzählt wird der Lebensweg eines Künstlers vor dem Hintergrund von drei
Jahrzehnten deutscher Geschichte. Der Regisseur hat sich vom Leben des Malers Gerhard Richter inspirieren lassen. Neben Tom Schilling und Paula Beer spielt Sebastian Koch eine der Hauptrollen, den Nazi-Schwiegervater des Künstlers. Koch war bereits in Henkell von Donnersmarcks
oscarprämierten Film „Das Leben der anderen“ einer der Hauptdarsteller
und ist seitdem einer der gefragtesten deutschen Schauspieler im
Ausland. Warum „Werk ohne Autor“ für ihn ein ganz besonderer Film ist und viel mit unserer Zeit heute zu tun hat, erzählt Sebastian Koch im Interview mit Mariela Milkowa.

Share
Oktober 2nd, 2018

Tom Tykwer und Achim von Borries – Regisseure von"Babylon Berlin"

Es ist das TV-Ereignis des Jahres: ab dem 30. September startet „Babylon Berlin“ endlich im Ersten (20:15 Uhr). Die preisgekrönte Serie nach Volker Kutschers Kriminalromanen um Kommissar Gereon Rath spielt im Berlin der Weimarer Republik und ist ein Sittenbild der Metropole jener Zeit, aber auch ein „Lehrstück“ über eine zerfallende Demokratie. Die Parallelen zwischen damals und heute sind erstaunlich, finden die Regisseure Tom Tykwer und Achim von Borries. Mariela Milkowa hat sie zum Interview in Berlin getroffen.

Share
September 27th, 2018

Anja Reschke – ARD-Journalistin und Moderatorin

„Haltung zeigen!“ So heißt das neue Buch von Anja Reschke. Das ist auch eine Grundhaltung der Journalistin, die das ARD Magazin „Panorama“ moderiert. Das wurde auch in einem viel beachteten Tagesthemen-Kommentar deutlich, in dem sie sich im August 2015 stark machte gegen Fremdenhass. Es gab viel Zustimmung, aber Anja Reschke wird seitdem auch beschimpft und bedroht. So sehr, dass sie sogar darüber nachdachte, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Sie hat es nicht getan. Stefan Bücheler hat mit Anja Reschke über innere und äußere Haltung gesprochen und über ihren Blick auf unser Land.

Share
September 22nd, 2018

Benjamin Kunz Mejri – IT Sicherheitstester und Hacker

Schon als Schüler hat er sich stundenlang mit Computern und Software beschäftigt, heute ist er in der Hackerszene so etwas wie ein Popstar:
Benjamin Kunz Mejri, IT Sicherheitstester und Hacker aus Kassel. Er ist ein sogenannter „white hat“-Hacker, ein legaler Hacker, der im Auftrag von Unternehmen und Einrichtungen Sicherheitslücken in deren IT-Systemen findet. Sicherheitslücken, die anschließend geschlossen werden, damit böswillige Hacler sie nicht für ihre Attacken nutzen können. Die Liste der von Mejri gehackten Unternehmen liest sich wie ein „Who is who“:
Apple, Microsoft, Paypal aber auch die NASA hat er schon erfogreich gehackt. Wobei die Geschichte mit der NASA noch mal eine spezielle ist, wie Benjamin Kunz Mejri in hr-iNFO Das Interview mit Oliver Günther und Henning Steiner erzählt.

Share
September 20th, 2018

Andy Holzer – blinder Bergsteiger

Andy Holzer hat die „Seven Summits“ bezwungen, die sieben höchsten Berge aller Kontinente. Dabei ist der Bergsteiger aus Ost-Tirol seit seiner Geburt blind. Zuletzt ist er mit einem kleinen Team auf das Dach der Welt, den Mount Everest, geklettert. Sein Credo: jeder hat seinen inneren Everest, den es zu bezwingen gilt. Und das hat nichts mit Bergsteigen zu tun, sagt Andy Holzer im Interview mir Mariela Milkowa.

Share
September 15th, 2018

Shahak Shapira – Comedian

Bekannt wurde er durch seine satirische Aktion Yolocaust im Internet – der Comedian und Satiriker Shahak Shapira. Ihm waren im Netz Selfies von grinsenden Leuten aufgefallen, die vor dem Holocaust-Mahnmal in Berlin posierten. Shapira ersetzte die vermeintlich dekorativen Betonstelen im Hintergrund durch KZ-Bilder mit realen Leichenbergen und machte so auf drastische Weise darauf aufmerksam, wie gedankenlos die Selfie-Knipser mit dem Holocaust-Mahnmal umgehen. Doch der in Israel geborene Shahak Shapira ist nicht nur im Internet aktiv, sondern auch als Comedian auf der Bühne und geht in diesem Herbst mit seinem Programm German Humor auf Tour. Christoph Scheffer hat ihn in Berlin getroffen.

Share
September 13th, 2018

Lars Eidinger – Schauspieler

Man muß ihn eigentlich nicht groß vorstellen: Lars Eidinger ist einer der deutschen Top-Schauspieler im Film und auf der Bühne. Jetzt kann man ihn im Kino als Bertolt Brecht sehen – in „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ unter der Regie von Joachim Lang. Er erzählt von Brechts vergeblichem Versuch, die Dreigroschenoper Ende der 20er Jahre zu verfilmen. Ein Film über den Film, der nie gedreht wurde also und der erstaunlich aktuell ist. Die Rolle als Bertolt Brecht habe ihn nachhaltig verändert, sagt Lars Eidinger. Dem man nachsagt, exzentrisch zu sein und
gerne aufzufallen. Und der Mariela Milkowa dann im Interview total überrascht hat, obwohl sie ihn eigentlich gleich am Anfang überraschen wollte…

Share
September 6th, 2018

Sahra Wagenknecht – Linken-Fraktionschefin

Sahra Wagenknecht, die Fraktionschefin der Linken, hat ihre linke Sammlungsbewegung #Aufstehen auf den Weg gebracht, um eine Lücke im politischen Spektrum zu schließen. hr-iNFO-Hauptstadtkorrespondentin Isabel Reifenrath hat die Linken-Politikerin und Buchautorin zum Interview getroffen.

Share
September 4th, 2018

Mo Asumang – Moderatorin und Filmemacherin

Hetzjagden und Gewalt gegen Menschen – nur wegen ihrer Hautfarbe. Was derzeit in Chemnitz passiert, hat die afrodeutsche Moderatorin und Filmemacherin Mo Asumang immer wieder erlebt. Nach einer Morddrohung gegen sie entschied sie sich jedoch, bewusst freundlich auf Rassisten und Neonazis zuzugehen. Warum Mo Asumang das tut und welche Erfahrungen sie damit gemacht hat, darüber spricht Christoph Scheffer mit ihr in hr-iNFO Das Interview.

Share
September 1st, 2018

Ahmad Mansour, Psychologe und Autor

Falsche Toleranz und Panikmache: Das sind für Ahmad Mansour die beiden Pole, die in Deutschland die Debatte um Integration bestimmen. Der Psychologe und Bestseller-Autor fordert, dass auch die Mitte der Gesellschaft endlich offen und ehrlich über Chancen und Probleme der Einwanderung spricht. Sonst überlassen wir das Feld den Rechtspopulisten und machen sie immer stärker, sagt er. Mansour, selbst muslimischer Immigrant, ist durch ganz Deutschland gereist und hat Menschen in Gefängnissen, Schulen oder Flüchtlings-Unterkünften getroffen. Er wollte erfahren, wie Zusammenleben gelingen kann und woran es scheitert. Im Interview mit Stefan Bücheler sagt Ahmad Mansour, die Ereignisse in Chemnitz hätten ihn erschüttert und ihm noch mal klar gemacht: Deutschland muss sich jetzt endlich der drängendsten gesellschaftlichen Aufgabe stellen: der Integration.

Share
August 30th, 2018

Jan Kammann – Lehrer und Buchautor

Schüler aus über 20 Nationen sitzen in seiner Klasse – eigentlich nichts Ungewöhnliches. Das besondere daran ist, wie Jan Kammann damit umgeht. Er ist Lehrer einer internationalen Vorbereitungsklasse an einem Hamburger Gymnasium und wollte mehr wissen über die Herkunft seiner Schüler.
Er nahm ein Sabbat-Jahr und reiste durch Länder, die für sie bis vor kurzem ihre Heimat waren. Daraus sind ein Blog und ein Buch entstanden mit dem
Titel „Ein deutsches Klassenzimmer“. Was er auf seiner Reise gelernt hat für seinen Alltag als Lehrer, darüber spricht Mariela Milkowa mit Jan Kammann in hr-iNFO das Interview:

Share
August 23rd, 2018

Kristina Hänel – Ärztin aus Gießen

Ihr Fall sorgt bundesweit für Schlagzeilen und hat eine Debatte ausgelöst: die Ärztin Kristina Hänel aus Gießen informiert auf der Internetseite ihrer Praxis darüber, dass sie Schwangerschaftabbrüche durchführt und bietet Informationen dazu an. Im November 2017 hatte das Amtsgericht Gießen sie deswegen zu einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro verurteilt – wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche nach Paragraf 219a des Strafgesetzbuches. Die Ärztin will das Urteil nicht akzeptieren, sie kämpft für das Informationsrecht für Frauen. Und Kristina Hänel ist bereit, dafür bis vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen. Warum, das erklärt sie Stefan Bücheler in hr-iNFO Das Interview.

Share
August 18th, 2018

Ottmar Hörl – Objektkünstler

400 Goethe-Figuren in rot, gelb, grün und blau zum Geburtstag der Frankfurter Uni. 3000 rote und weiße Hessen-Löwen zum 60. Landesjubiläum. 1000 Ampelmännchen zum Jahrestag der deutschen Einheit. Mit solchen Kunststoff-Figuren im Gartenzwerg-Format ist der Künstler Ottmar Hörl bekannt geworden. Ab diesem Wochenende zeigt er in Eltville im Rheingau seine neueste Installation – „Black Magic“ – zum 550. Todestag von Johannes Gutenberg. Warum eigentlich produziert Ottmar Hörl seine Werke am liebsten aus günstigem Material und in großer Zahl? Das wollte Christoph Scheffer in hr-iNFO Das Interview von ihm wissen.

Share
August 16th, 2018

Felix Semmelroth – Antisemitismusbeauftragter der Hessischen Landesregierung

Knapp fünftausend Mitglieder haben die Jüdischen Gemeinden in Hessen. Und auch in Hessen fühlen sich viele Juden zunehmend bedroht durch offene Judenfeindlichkeit: Hass-Botschaften im Netz, Klischees und Vorurteile im Alltag, und immer öfter auch gewalttätige Angriffe. Dagegen soll jetzt erstmals ein Antisemitismus-Beauftragter der hessischen Landesregierung vorgehen: Felix Semmelroth, 68, CDU-Mitglied, bis vor zwei Jahren Frankfurter Kulturdezernent. Christoph Scheffer hat ihn zum Interview getroffen.

Share
August 11th, 2018

Korhan Ekinci – neuer Vorsitzender des hessischen Landeselternbeirats

Als er jung war, gab es in der elterlichen Wohnung noch nicht mal einen Tisch, wo er seine Hausaufgaben hätte machen können, keinen ruhigen Platz. Heute kämpft er dafür, dass Bildung nicht mehr vom Elternhaus abhängt: Korhan Ekinci ist seit kurzem Vorsitzender des Landeselternbeitrats in Hessen. Als solcher vertritt er mit seinen Kollegen die Interessen der hessischen Eltern gegenüber der Politik. Und in der Bildungspolitik, sagt Ekinci, liegt einiges im Argen, angefangen bei der Lehrerausbildung bis hin zu den Ganztagsschulen. Heidi Radvilas hat zum Start des Schuljahres mit Korhan Ekinci gesprochen.

Share