Archiv für ‘Nachgefragt’

20. Januar 2018

Annalena Baerbock – Grünenpolitikerin und Kandidatin für den Parteivorsitz

Die Grünen stellen sich neu auf. Zwei neue Parteichefs werden gewählt. Eine, die sich bewirbt, ist Annalena Baerbock, Bundestagsabgeordnete aus Brandenburg, Expertin für Europa- und Klimapolitik. Die 37-jährige stünde für einen Neuanfang bei den Grünen. Mit zwei kleinen Kindern hat sie zunächst gezögert, für den Parteivorsitz zu kandidieren, jetzt wird es eine Kampfkandidatur gegen den Realo Robert Habeck und die Partei-Linke Anja Piel. Baerbock scheut keinen Wettkampf, verrät die ehemalige Trampolinspringerin Andreas Reuter im Interview.

Share
20. Januar 2018

Andrea Ypsilanti – SPD-Politikerin

2008 wäre sie beinahe Hessens Regierungschefin geworden. Doch Andrea Ypsilanti, damals die hessische SPD-Spitzenfrau, scheiterte an vier Abgeordneten ihrer Fraktion, als sie sich auch mit Stimmen der Linken zur Ministerpräsidentin wählen lassen wollte. Nach diesem Absturz war jahrelang fast nichts zu hören von Andrea Ypsilanti. Jetzt meldet sich die SPD-Landtagsabgeordnete mit einem Buch zurück – ein Rückblick auf ein bewegtes politisches Leben, ein leidenschaftliches Plädoyer für linke Politik und auch ein Kommentar zum aktuellen Streit in der SPD über eine neue GroKo. Mariela Milkowa und Christoph Scheffer haben Andrea Ypsilanti zum Interview getrroffen.

Share
20. Januar 2018

Yascha Mounk – Politikwissenschaftler an der Harvard University

Yascha Mounk lebt in New York. Er lehrt politische Theorie an der Harvard University und ist ein kritischer Beobachter der politischen Entwicklung in den USA. Nach einem Jahr Donald Trump ist für den in Deutschland geborenen Mounk klarer denn je: Trumps Wahl zum Präsidenten war ein schwarzer Tag für die Demokratie. In seinem neuen Buch schlägt Mounk nun die Brücke von Trump zu den Rechtspopulisten in Europa und spricht vom Zerfall der Demokratie. Starke Worte von einem, der jetzt erst recht aufstehen und für die Demokratie kämpfen will. Und von einem, der jetzt erst recht amerikanischer Staatsbürger geworden ist. Stefan Bücheler hat mit ihm Yascha Mounk gesprochen.

Share
13. Januar 2018

Anja Fritzsche – Buchautorin

Gibt es jemanden in Ihrer Familie, der über 100 Jahre alt ist? Bei Anja Fritzsche sind es sogar zwei: ihre Oma Maria ist 108 und ihre andere Oma – Mia auch schon 100. Die ältere von beiden ist sogar eine kleine Internet-Berühmtheit, denn Oma Maria postet zusammen mit ihrer Enkelin Anja
Geschichten aus ihrem Leben auf ihrer eigenen Facebook-Seite. Daraus ist auch ein Buch entstanden. Wie meistert man den Alltag mit zwei über Hundertjährigen, was kann man lernen von ihnen und was ist das Geheimnis
eines langen Lebens? Darüber hat Mariela Milkowa in hr-INFO Das Interview mit Anja Fritzsche gesprochen.

Share
11. Januar 2018

Reinhard Ernst – Kunstsammler

Die Wilhelmstraße in Wiesbaden ist die Prachtstraße der Landeshauptstadt -mit Kurhaus und Theater, eleganten Geschäften und Cafés. Hier soll direkt neben dem Museum Wiesbaden und den Rhein-Main-Hallen ein Museum für abstrakte Kunst entstehen – gestiftet von dem Unternehmer Reinhard Ernst. Was treibt ihn an? Warum begeistert er sich gerade für abstrakte Gemälde? Und will er sich mit seinem Museum selbst ein Denkmal setzen? Christoph Scheffer hat Reinhard Ernst in Wiesbaden getroffen.

Share
6. Januar 2018

Dirk Schimmelpfennig – Vorstand im deutschen olmypischen Komitee

Dirk Schimmelpfennig wird ein klares Bekenntnis zum Edelmetall nachgesagt. Die 19 Medaillen von Sotschi würde der Chef de Mission der deutschen Mannschaft bei den Olympischen Spielen in Südkorea gerne überbieten. Jetzt ist es seine Aufgabe dafür zu sorgen, dass die deutschen Atleten unter den bestmöglichen Bedingungen ins Rennen gehen. Das Interview mit Stefan Bücheler und Martina Knief.

Share
4. Januar 2018

Das Interview mit 68er-Aktivist Gerd Koenen

Im Interview mit Alexander Göbel erinnert sich der Frankfurter Zeithistoriker Gerd Koenen an seine 68er Zeit: als er sich in Tübingen der Studentenbewegung anschloss und in Berlin Rudi Dutschke erlebte, als er in Frankfurt seine Promotion schmiss und warum er nie einen Pflasterstein geworfen hat.

Share
30. Dezember 2017

Das Interview mit Kati Schmidt (Teil 1)

Kati Schmidt lebt seit 2015 in San Francisco. Sie hat die Wohnungsvermittlungsplattform „Airbnb“ mit aufgebaut. In einem Blog steht die 33-Jährige anderen Auswanderern mit Ratschlägen zur Seite. Im Interview gibt sie Einblicke in ihren Berufsalltag und das Leben in Kalifornien.

Share
30. Dezember 2017

Das Interview mit Kati Schmidt (Teil 2)

Kati Schmidt lebt seit 2015 in San Francisco. Sie hat die Wohnungsvermittlungsplattform „Airbnb“ mit aufgebaut. In einem Blog steht die 33-Jährige anderen Auswanderern mit Ratschlägen zur Seite. Im Interview gibt sie Einblicke in ihren Berufsalltag und das Leben in Kalifornien.

Share
30. Dezember 2017

Das Interview mit Katharina Borchert (Teil 1)

Bevor Katharina Borchert nach Kalifornien gezogen ist, hat sie schon mehrfach im Ausland gelebt. Als „rastlos“ beschreibt sie sich selbst, was sich auch in ihrem Lebenslauf niederschlägt. Heute ist sie Chef-Innovatorin bei Mozilla.

Share
30. Dezember 2017

Das Interview mit Katharina Borchert (Teil 2)

Bevor Katharina Borchert nach Kalifornien gezogen ist, hat sie schon mehrfach im Ausland gelebt. Als „rastlos“ beschreibt sie sich selbst, was sich auch in ihrem Lebenslauf niederschlägt. Heute ist sie Chef-Innovatorin bei Mozilla.

Share
23. Dezember 2017

Manfred Niekisch – scheidender Frankfurter Zoodirektor

Sein Lieblingstier wohnt nicht im Zoo: Manfred Niekisch, der nach 10 Jahren als Frankfurter Zoo-Direktor in den Ruhestand geht, mag die Unke. Genauer gesagt die Gelbbauch-Unke. Über sie hat der Biologe seine Doktorarbeit geschrieben und er hat sich immer um ihren Schutz und um den Erhalt ihrer Art gekümmert. Naturschutz ist für den gebürtigen Franken neben dem Zoo das zweite große Lebensthema. Ein Kapitel schließt Niekisch jetzt ab, als Zoodirektor geht er in den Ruhestand. Stefan Bücheler hat ihn deshalb noch mal zum Interview getroffen.

Share
21. Dezember 2017

Regina Ziegler – Filmproduzentin

Vor fast 45 Jahren gründete Regina Ziegler als erste Frau in der Männerdomäne Film ihre eigene Produktionsfirma. Seitdem hat die Frau mit den leuchtend roten Haaren über 500 Filme produziert und wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Im Weihnachtsprogramm der ARD wird ihr neuestes Werk zu sehen sein: der historische Zweiteiler „Die Puppenspieler“ nach dem Bestseller-Roman von Tanja Kinkel. Mariela Milkowa hat Regina Ziegler in Berlin zum Interview getroffen und mit ihr über ihr filmreiches Leben gesprochen.

Share
16. Dezember 2017

Kurt Beck – Opferbeauftragter der Bundesregierung

Als der Attentäter Anis Amri vor einem Jahr mit einem LKW auf den Berliner Breitscheidplatz raste, war es der bislang schwerste islamistische Anschlag in Deutschland. Damals waren zwölf Menschen getötet worden. Verletzte, Hinterbliebene und Rettungskräfte kämpfen noch heute mit den Folgen. Deutschland war nicht wirklich vorbereitet, stellt der Opferbeauftragte der Bundesregierung Kurt Beck fest. Mariela Milkowa hat ihn zum Interview in Berlin getroffen.

Share
16. Dezember 2017

Jan Erik Schulte – Leiter der Gedenkstätte Hadamar

Euthanasie, das heißt eigentlich „schöner Tod“. Ein äußerst zynischer Begriff für das, was die Nationalsozialisten ab 1940 mit Kranken und Behinderten gemacht haben. Sie ermordeten etwa 300.000 Menschen, die sie als „lebensunwertes Leben“ einstuften. Eine der zentralen Tötungsanstalten für diesen Massenmord lag im hessischen Hadamar. Am Ort der Verbrechen – damals wie heute eine psychiatrische Klinik – befindet sich eine Gedenkstätte. Deren Leiter ist seit knapp vier Jahren der Historiker Jan Erik Schulte. Christoph Scheffer hat ihn zum Interview getroffen.

Share
14. Dezember 2017

Kurt Beck – Opferbeauftragter der Bundesregierung

Als der Attentäter Anis Amri vor einem Jahr mit einem LKW auf den Berliner Breitscheidplatz raste, war es der bislang schwerste islamistische Anschlag in Deutschland. Damals waren zwölf Menschen getötet worden. Verletzte, Hinterbliebene und Rettungskräfte kämpfen noch heute mit den Folgen. Deutschland war nicht wirklich vorbereitet, stellt der Opferbeauftragte der Bundesregierung Kurt Beck fest. Mariela Milkowa hat den ehemaligen Ministerpräsidenten von Rheinland Pfalz getroffen.

Share
9. Dezember 2017

Richard Brox – war 30 Jahre obdachlos

Richard Brox ist Deutschlands wohl bekanntester Obdachloser: er lebte 30 Jahre auf der Straße und engagiert sich für andere Betroffene. Er gibt im Netz Tipps, bewertet soziale Anlaufstellen in vielen Städten und setzt sich für bessere Lebensbedingungen der Obdachlosen ein. Jetzt hat er seine Autobiografie geschrieben „Kein Dach über dem Leben“. Mariela Milkowa hat Richard Brox zum Interview getroffen.

Share
9. Dezember 2017

Insa Thiele-Eich – Meteorologin und angehende Astronautin

Insa Thiele-Eich könnte die erste deutsche Astronautin im All werden. Denn sie ist eine der beiden Frauen, die unter mehr als 400 Bewerberinnen ausgewählt wurden. Ihr Traum, mit Unterstützung der Initiative „Die Astronautin“ zur Internationalen Raumstation ISS zu fliegen, ist zum Greifen nah. Im Interview mit Mariela Milkowa und Sylvia Kuck spricht die Meteorologin über die Faszination Raumfahrt, die Mühen des Training und die Risiken dieser Mission.

Share
7. Dezember 2017

Dietmar Nietan – Bundesschatzmeister der SPD

Er gehört nicht zu den Politikern, die bundesweit auf der Straße erkannt werden, aber für die SPD ist er ein ganz wichtiger Mann. Denn Dietmar Nietan, Abgeordneter aus Düren in NRW, ist Schatzmeister der Partei
und ein politischer Schatzmeister noch dazu. Hauptstadtkorrespondentin Sabine Müller hat mit ihm in „hr-iNFO das Interview“ über den SPD-Bundesparteitag in dieser Woche, über seinen Kumpel Martin Schulz und über „GroKo“ oder „NoKo“ gesprochen.

Share
30. November 2017

Thorsten Schreiber – Gründer des Social Startups "Africa Green Tec"

Torsten Schreiber und sein Social Startup „Africa Green Tec“ bringt mobile Solarkraftwerke zur Stromerzeugung in afrikanische Dörfer. „Solartainer“ heißen diese Mini-Kraftwerke, von denen mittlerweile einige in den westafrikanischen Staaten Mali und Niger stehen. Sie werden zu einem erheblichen Teil von Investoren finanziert, die sich „Africa Green Tec“ im Internet sucht. hr-iNFO Nordwestafrika-Korrespondent Jens Borchers hat Torsten Schreiber kurz vor dem EU-Afrika-Gipfel zum Interview in Grand Bassam an der Elfenbeinküste getroffen.

Share