Archiv für ‘Doppel-Kopf’

November 12th, 2019

Der Historiker Siegbert Wolf spricht über Gustav Landauer.

Der Historiker Siegbert Wolf ist für das „Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main“ als Chronist der Stadt Frankfurt tätig und hat Zehntausende von historischen Begebenheiten protokolliert.

Share
November 9th, 2019

Der Dirigent Helmut Haenchen berichtet, warum gerade die Musik von Carl Philipp Emanuel Bach sein Rettungsanker war.

Er machte erste musikalische Schritte mitten im zerbombten Dresden als Chorsänger beim Dresdner Kreuzchor. Das System der DDR hemmte den Musiker schon früh.

Share
November 7th, 2019

Der Autor und Journalist Karl-Heinz Baum erzählt von seiner Zeit als Ost-Korrespondent.

Er arbeitete von 1977 bis 1990 als DDR-Korrespondent der Frankfurter Rundschau in Ost-Berlin. In dieser Zeit hat er zahlreiche Reportagen verfasst, in denen sich nicht nur die deutsch-deutsche Politik spiegelt, sondern auch der Alltag der Ostdeutschen.

Share
November 7th, 2019

Die Sängerin Uschi Brüining erzählt von ihrer musikalischen Laufbahn.

Schon von klein auf singt Uschi Brüning mit Begeisterung – zu Hause, auf der Straße, im Kinderheim, in der Schule. Mit 13 Jahren beschließt sie, als Sängerin berühmt zu werden. Ihre großen Vorbilder sind Caterina Valente und Ella Fitzgerald.

Share
November 5th, 2019

Der Kunsthistoriker Axel Klausmeier spricht u. a. darüber, was Gedenkstätten leisten.

Der Kunst- und Architekturhistoriker Axel Klausmeier ist Direktor der „Stiftung Berliner Mauer“. Die 2008 errichtete Stiftung will u. a. die Fluchtbewegungen aus der DDR als Teil und Auswirkung der deutschen Teilung und des Ost-West-Konflikts im 20. Jahrhundert dokumentieren und vermitteln.

Share
November 2nd, 2019

Die Kulturwissenschaftlerin und Ethnologin Irene Götz spricht darüber, wie Frauen mit Armut im Alter umgehen.

Sie ist Kulturwissenschaftlerin und Ethnologin. An der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität lehrt sie als Professorin am Institut für Volkskunde.

Share
November 2nd, 2019

Der Hotelier und Gastronom Artur Hahn erzählt, was einen echten Saumagen ausmacht.

Er ist Hotelier und Gastronom. Seit fast 50 Jahren leitet er mit seiner Familie den international renommierten „Deidesheimer Hof“ in der Pfalz.

Share
Oktober 31st, 2019

Der Schriftsteller Ralph Schock spricht u. a. über sein erstes literarisches Werk.

Schon in seiner Zeit als Literaturredakteur des Saarländischen Rundfunks hat Ralph Schock etliche Bücher herausgegeben und dabei oft die Originalmanuskripte herangezogen.

Share
Oktober 29th, 2019

Der Journalist Rolf Seelmann-Eggebert verrät, welchen Job die Königin von England lieber gemacht hätte.

Die Queen würde er gerne interviewen. Aber das gelingt selbst ihm nicht, dem Königsfritzen. So nennt sich Rolf Seelmann-Eggebert übrigens selbst gelegentlich.

Share
Oktober 26th, 2019

Der Schauspieler Christian Berkel erzählt von seiner Wahrheit.

Im Apfelbaum hatte er bei Familienzusammenkünften von der Vergangenheit seiner Eltern geträumt. Gesprochen wurde in der Familie Berkel darüber nicht. Nicht über die jüdische Herkunft seiner Mutter, nicht über deren renitente Mutter, nicht über die Zeit im Lager Gürs, nicht über die Emigration nach Argentinien.
(Wdh. vom 15.03.2019)

Share
Oktober 24th, 2019

Die Politikerin Tessa Ganserer erzählt von dem langen Weg zu ihrer Identität.

Sie ist Angeordnete der Grünen im Bayrischen Landtag und stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für den Öffentlichen Dienst. Außerdem ist sie queerpolitische Sprecherin der Grünen im Maximilianeum. Als „transidente Politikerin“ ist für sie das Private politisch.

Share
Oktober 24th, 2019

Der Schauspieler Erwin Aljukic spricht u. a. über seine berufliche Laufbahn.

Er spielte 13 Jahre lang den EDV-Techniker Frederik Neuhaus in der ARD-Serie „Marienhof“. Inzwischen ist der Schauspieler und Tänzer am Staatstheater in Darmstadt engagiert.

Share
Oktober 22nd, 2019

Der Literaturkritiker Rainer Moritz spricht über seine Leidenschaft für Bücher.

Er ist Buchmensch: er führt ein Leben für und durch Bücher. Er rezensiert, übersetzt, kolumnisiert im Radio, sitzt in diversen Gremien und Jurys und veröffentlicht pro Jahr mehrere Bücher.

Share
Oktober 19th, 2019

Die Pferde-Osteopathin Julie von Bismarck erzählt davon, wenn der Kinderwunsch Tag und Nacht beherrscht.

84 Monate versuchte sie, ein Kind zu bekommen. Monat für Monat schlug der Wunsch fehl. Nach sieben Jahren verhalf eine Leihmutter Julie von Bismarck endlich zum Babyglück.

Share
Oktober 19th, 2019

Der Schauspieler Hannes Jaenicke spricht u. a. über bedrohte Tierarten.

Der Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaenicke wurde Ende September mit dem Bad Iburger Courage-Preis ausgezeichnet, weil er sich seit vielen Jahren leidenschaftlich für die Umwelt und bedrohte Tierarten einsetzt.
Wdh. vom 07.01.2011)

Share
Oktober 17th, 2019

Die Architekturhistorikerin Turit Fröbe erzählt, warum Balkone manchmal wie Badewannen oder Whirlpools aussehen.

Turit Fröbe lenkt unseren Blick auf Bausünden landauf, landab. Dabei gelingt der Architekturhistorikerin das Kunststück, manchen vermeintlichen Schandfleck zu rehabilitieren.

Share
Oktober 17th, 2019

Der Musikkritiker und Kulturredakteur Volker Milch spricht über die Eröffnung des neuen Theaterbaus in Wiesbaden.

Der 16. Oktober 1894 war ein großer Tag für Wiesbaden. Anlass war die Eröffnung des neuen Theaterbaus.

Share
Oktober 12th, 2019

Der Kunstsammler Frank Brabant spricht über seine Aktivitäten als Sammler und Leihgeber.

„Ich gebe doch meine Kinder nicht her“ – antwortet Frank Brabant auf die Frage, ob er jemals daran gedacht hätte, Bilder aus seiner Kunstsammlung zu verkaufen. Experten schätzen diese auf einen Wert zwischen 20 und 40 Millionen Euro.

Share
Oktober 12th, 2019

Der Friseur Günter Loibl erzählt von seinem bewegten und bewegenden Leben.

Er ist Friseur mit Leib und Seele, hat ein bewegtes und bewegendes Leben, ist längst im Rentenalter, arbeitet aber noch in seinem Salon und handelt mit der Gewerkschaft Verträge aus.

Share
Oktober 10th, 2019

Der Leiter des Mainzer Unterhauses, Stephan Denzer, erzählt, wie er seine Pläne umsetzen will.

„Das ‚Unterhaus‘ soll ein Haus für Solidarität und Menschlichkeit sein, in dem sich unterschiedliche Generationen, Kulturen und gesellschaftliche Gruppierungen humorvoll begegnen können“. Das ist der Plan von Stephan Denzer für den Kleinkunsttempel in Mainz. Seit Anfang Juli ist Denzer Geschäftsführer und künstlerischer Leiter in Personalunion.

Share